Kleinhänchen bleibt im achten Punktspiel in Folge ungeschlagen und holt torreichen Auswärtssieg!

Etwas weiter reisen musste heute die Erste des SC, genauer gesagt nach Neukirch, wo es gegen die Spielgemeinschaft Neukirch/Wehrsdorf/Sohland 2. ging. Vom Anpfiff weg hatten unsere Jungs eigentlich mehr Spielanteile, taten sich aber zunächst gegen gut verteidigende und gelegentlich konternte Gastgeber schwer, zwingende Aktionen zu kreieren. Lediglich lange Bälle von D. Anders im Kleinhänchener Tor auf K. Lugge brachten den gegnerischen Schlussmann zwei drei mal in Bedrängnis. So dauerte es auch bis zur zwanzigsten Spielminute, ehe gejubelt werden konnte. A. Marx mit Pass in die Tiefe, bei dem die gegnerische Abwehr auch noch schlafmützig agierte. Dieser findet K. Lugge, welcher sich diese Möglichkeit nicht nehmen ließ und das 0:1 markierte. Damit war auch der Knoten geplatzt. Nur sechs Minuten später, das 0:2! Ecke von Pi. Lugge, der Ball fällt A. Marx vor den Fuß und der Käptn überlegt ins lange Eck. In Minute 30., dann auch gleich das 0:3. Nach dem der Ball mehrfach kurz vor der Torlinie der Gastgeber geblockt werden konnte, versenkte schließlich M. Khan das Leder im Netz! Die Schlagzahl blieb hoch, Kleinhänchen jetzt spielerisch auch sehr überzeugend und in der vierzigsten Minute mit dem nächsten Treffer. Balleroberung von M. Khan an der Mittellinie und anschließendem Solo über rechts. Genau getimter Pass auf K. Lugge, der den Ball humorlos unter die Latte hämmerte. Nur eine Minute später Kleinhänchens bester Torjäger mit dem Hattrick. Nach langem Ball von R. Pohling umkurvt K. Lugge den gegnerischen Hüter, spielt noch Doppelpass mit dem kurzen Pfosten um den Ball dann doch zum 0:5 Pausenstand über die Linie zu drücken. Kurioserweise dauerte es nach Wiederbeginn wie schon in Hälfte eins zwanzig Minuten bis zum ersten Treffer. Bis dahin ließ der SC den Ball bei sengender Sonne hauptsächlich und gut in den eigenen Reihen laufen, die Gastgeber wiederum verteidigten jetzt wieder besser und ließen einige Male die Abseitsfalle zu schnappen. In Spielminute 65. ging es für diese aber dann zu schnell. Ball durch gesteckt auf rechts zu St. Dornick, der in den Strafraum geht, mit viel Übersicht quer legt und so K. Lugge seinen vierten Treffer im Spiel serviert. Den endgültigen Schlußpunkt setzte zwei Minuten vor Ende dann Pi. Lugge nach schönem Doppelpass mit Pa. Lugge und flachem Schuß ins kurze Eck!
Der SC spielte mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, M. Koreng, St. Kreuz – Dav. Gruschka, M. Khan, R. Pohling, Pi. Lugge – Pa. Lugge (46. St. Dornick), K. Lugge

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kleinhänchens Erste kann noch gewinnen!

Nach zuletzt zwei Remis in Folge, bei denen vor allem das 0:0 zu Hause gegen den Tabellenletzten Oberland Spree 3. für große Entäuschung sorgte, ging es am heutigen Samstag nach Neschwitz gegen die dortige Erstvertretung. Das es gegen den Kreisligaabsteiger nach dem 3:3 im Hinspiel auch dieses Mal eine schwere Aufgabe wird, schien Kleinhänchens Elf anfangs zu hemmen. Ein geordnetes Spiel wollte zunächst nicht gelingen und die Defensive suchte des Öfteren die Zuordnung und so waren die Gastgeber in der 9. Minute als Erste gefährlich. Langer Pass in die Schnittstelle, die Abwehr agiert unglücklich, aber D. Anders wehrt die gute Chance klasse ab! Mit zunehmender Spieldauer die Gäste dann aber stabiler. Mit guten Ballgewinnen im Zentrum und Tempovorstößen über Außen wurde das Spiel in die eigene Hand genommen! Und in Minute 25. gelang dann auch die Führung. A. Marx mit genauem Zuspiel am Sechzehner zu K. Lugge, der allerdings vom Keeper geblockt wurde. Der Ball landete erneut bei A. Marx und Kleinhänchens Capitano mit seinem ersten Saisontor zur Führung! Diese brachte Sicherheit und Ruhe ins Kleinhänchener Spiel. Die Defensive, Prunkstück der letzten Wochen, ließ nur noch wenig zu, die Offensive kam zu weiteren Möglichkeiten, spielte diese aber zu selten konsequent und sauber aus. 0:1 zur Pause! Im zweiten Durchgang erwischte allerdings wieder der Gastgeber den besseren Start und drückte regelrecht auf den Ausgleich, ließ aber beste Chancen, zum Glück für Kleinhänchen, teilweise kläglich ungenutzt. Und genau das sollte sich rächen! In der Neschwitzer Drangphase, Kleinhänchen mit einem sauber gespielten Konter über K. Lugge. Dieser geht in der 69. über links in den Strafraum, legt quer zu Pa. Lugge, der aus kurzer Distanz zum 0:2 einschiebt. Der Genickbrecher für den SV Blau-Weiß! Viel ging jetzt nicht mehr beim Gastgeber, trotzdem gelang noch der kuriose Anschlußtreffer! In der 85. Minute wird Neschwitz‘ Scholze beim Kleinhänchener Klärungsversuch angeschossen und  so eher unfreiwillig zum Torschützen! Aber Kleinhänchen antwortet umgehend. 86. Spielminute, langer Ball von Dav. Gruschka, unter dem die gegnerische Abwehr durch springt. K. Lugge geht mit Ball in den Sechzehner, behält die Nerven und streichelt das Leder ins lange Eck! Kleinhänchen unterstreicht seinen Status als bestes Auswärtsteam, gewinnt nach zwei Unentschieden wieder, ist jetzt im siebenten Punktspiel in Folge ungeschlagen und hat jetzt nach 6 Rückrundenspielen einen Zähler mehr auf dem Konto als in der Hinrunde zur selben Zeit!
Der SC spielte mit: D. Anders – K. Mandel, Dav. Schenk (84. E. Al Abdi), T. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, A. Marx, Pi. Lugge, M. Khan (77. St. Dornick) – K. Lugge, Pa. Lugge (77. Dan. Gruschka)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Derbys nichts für unsere Alten Herren!

Nach dem vergangene Woche im Derby gegen Rammenau die erste Saisonniederlage zu Buche stand, mussten sich die Alten Herren des SC Kleinhänchen auch heute im Nachbarschaftsduell beim SV St. Marienstern mit dem gleichen Ergebniss von 3:1 geschlagen geben. Und wieder war die eigene Chancenverwertung ein großes Manko! Zudem musste kurz vor Schluß beim Spielstand von 1:1 Kleinhänchens Keeper angeschlagen vom Feld und die Gastgeber konnten dies noch zu ihren Gunsten nutzen! Nächste Woche ist für die Oldies Spielfrei, weil vorher Männertag!

Alte Herren mit erster Niederlage!

Die Erste des SC hatte am Wochenende auf Grund des Nachholspieltags Pause! Die Alten Herren mussten am Freitag ihre erste Niederlage verkraften! Unglücklich verlor man 1:3 in einem ausgeglichenen Spiel gegen die Oldies vom SV Edelweiß Rammenau! Während die früher teilweise höherklassig spielenden Gäste effektiv ihre Chancen nutzten und dabei auch von Patzern der Gastgeber profitierten, scheiterte Kleinhänchen in Hälfte 2 trotz guter Offensivaktionen mehrfach am Aluminium! Nächstes Wochenende geht es für beide Mannschaften weiter! Die Alten Herren gastieren am Freitag um die Ecke, beim SV St. Marienstern, die Erste muss am Samstag im Kampf um Punkte zur schweren Auswärtspartie beim Kreisligaabsteiger SV Blau Weiß Neschwitz reisen!

Der SC patzt gegen Schlusslicht!

Nach den vergangenen erfolgreichen Wochen, war Samstag mit der dritten Vertretung des SV Oberland Spree, der Tabellenletzte zu Gast in Kleinhänchen. Das man trotz der scheinbar klaren Tabellensituation den Gegner keinesfalls unterschätzen sollte wurde noch mal klar angesprochen. Trotzdem gestaltete sich die erste Halbzeit aus Sicht der Gastgeber unterirdisch! Spielerisch fiel unseren Jungs nicht viel ein, ein miteinander spielen fand quasi nicht statt. Die Laufbereitschaft war nicht gut genug und die Offensivbemühungen kaum zielstrebig. Zudem führten unnötige eigene Fehler zu gelegentlichen Angriffsbemühungen der ebenfalls schwachen Gäste! Mit dem Resultat von 0:0 ging es in die Pause und die Zuschauer wurden von dem trostlosen Gekicke erlöst. In Hälfte 2 besserte sich dann das Bild aus Sicht des SC! Der Wille war nun auf jeden Fall erkennbar und auch die Spielzüge sahen sich nun besser an! Über Außen wurde immer wieder versucht Tempo ins Spiel zu bringen und Abschlüsse zu erspielen! Allein diese blieben aber das große Manko des Spiels, teilweise wurde das Ziel knapp verfehlt, aber zu oft leider auch kläglich vergeben! Die Gäste waren fast die komplette zweite Halbzeit quasi eingeschnürt, aber mit dem andauernden Spielstand mehr als zu frieden und warfen sich aufopferungsvoll in jeden Ball. Am Ende entführte Oberland Spree 3. mit ihren Mitteln einen Punkt, ohne auch nur einmal ernsthaft das Kleinhänchener Tor zu gefährden. Kleinhänchen bleibt im sechsten Punktspiel in Folge ungeschlagen und spielt im 16. Spiel zum siebten Mal zu Null. Weiterhin steht Platz 2 auf der Habenseite, aber der Vorsprung auf die Konkurrenz ist durch den Ausrutscher natürlich geschrumpft. Über irgendwelche Ziele zu reden sollte nun erst einmal vorbei sein, denn vom Reden allein erreicht man diese nicht! In zwei Wochen kann man es wieder besser machen, wenn es zum Kreisligaabsteiger nach Neschwitz geht.
Kleinhänchen spielte heute mit: D. Anders – K. Mandel, M. Koreng, F. Vetter (51. T. Mandel), St. Kreuz – Dav. Gruschka, St. Dornick, E. Al Abdi (56. Pa. Lugge), Pi. Lugge – K. Lugge, Dan. Gruschka

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien
Und auch die Alten Herren spielten am vergangenen Freitag Unentschieden! 3:3 hieß es am Ende gegen Thonberg!
Nach zuvor zwei Siegen, die erste Punkteteilung der Saison!

Alte Herren erneut siegreich!

Die Alten Herren des SC Kleinhänchen bestritten am vergangenen Freitag ihr zweites Saisonspiel und holten den zweiten Sieg! Dieses Mal behielt man mit 0:1 in Kleinwelka die Oberhand!

Punkteteilung im Spitzenspiel!

Gut gelaunt aber mit leichten Personalsorgen machte sich unsere Erste am Samstag auf den Weg zum Baruther SV. Da gleich drei potentielle Startelfspieler noch dazu alle aus dem Defensivverbund beruflich verhindert waren, galt es in dem Bereich zu improvisieren. Der Libero der letzten Spiele musst als Linksverteidiger ran, der eigentliche 8er übernahm den Part des letzten Mannes. Die Gastgeber im ersten Durchgang taktisch gut eingestellt, zogen sich bei Ballbesitz des SC umgehend und nahezu komplett in die eigene Hälfte zurück, was es den Gästen schwer machte Lücken zu finden. Der SC hatte so zwar mehr Ballbesitz, die Chancen oder eher Halbchancen verteilten sich aber recht gleichmäßig! Die beste Möglichkeit bot sich noch Baruths Toptorjäger Nuggler, der nach einer mißglückten Kleinhänchener Abseitsfalle frei vorm Tor auftauchte aber etwas verzog und das Leder so einen halben Meter neben den Kasten setzte! Da sich trotz Kleinhänchener Personalsorgen zwei der drei besten Abwehrreihen dieser Staffel gegenüber standen, die noch dazu ihren Job machten, ging es folgerichtig Torlos in die Pause! Als kurz nach Wiederbeginn Kleinhänchens Ersatzlibero verletzt das Feld verließ, musste wieder eine neue Lösung her! Die fand sich dann vorn! Nach Freistoß von Dav. Gruschka aus dem rechten Halbfeld faustet Baruths Keeper zu kurz weg, E. Al Abdi nimmt den halbhohen Ball direkt und versenkt ihn in der 65. Spielminute im Netz! Leider fiel die Antwort der Gastgeber umgehend und nach selbem Schema. Nach einem Freistoß ebenfalls aus dem rechten Halbfeld, geht der Ball durch und fällt Baruths Stübner vor die Füße, der in der 71. Minute problemlos ausgleichen kann! Startschuss für einen Offensivdrang der Gastgeber, die jetzt das Spiel drehen wollten. Dieser Drangphase hielt der SC mit großem Einsatz und Glück stand und konnte dann wiederum die letzten 10 Minuten des Spiels in die Hand nehmen! Für einen weiteren Treffer reichte es bei beiden Teams trotz noch vorhander Möglichkeiten nicht mehr und so blieb es beim, am Ende, Leistungsgerechten 1:1! Kleinhänchen hält einen weiteren Verfolger vorerst auf Distanz und freut sich über den Punktgewinn bei einer der stärksten Mannschaften der Staffel.

Der SC spielte mit:
D. Anders – R. Pohling (51. St. Kreuz), T. Mandel, M. Koreng, K. Mandel – Dav. Gruschka, M. Khan, E. Al Abdi (73. Dan. Gruschka), Pi. Lugge – Pa. Lugge, K. Lugge

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, im Freien und NaturKein automatischer Alternativtext verfügbar.

*Spielbericht vom 07.04.18 SC Kleinhänchen – SG Wilthen 2.*

Bei bestem Fußballwetter empfing der SC Kleinhänchen die zweite Mannschaft der SG Wilthen.
Kleinhänchen fand sehr gut ins Spiel und konnte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Chancen erspielen. Folgerichtig gelang bereits in Minute 16 die Führung. Nach geblocktem Schuss von Pa. Lugge lauerte K.Lugge im Rückraum und schoss, durch die Beine des Torwarts, zum 1:0 ein. Wenige Minuten später dann die Chance zum Ausgleich für die Gäste, als ein gegnerischer Verteidiger nach einer Ecke, völlig frei zum Kopfball kommt, den Ball aber nicht aufs Tor bringen kann. Kleinhänchen, davon unbeeindruckt, spielte weiter zielstrebig auf den nächsten Treffer, scheiterte aber zumeist am letzten Ball oder Eigensinnigkeit. So musste also ein Standard herhalten um die Führung auszubauen. Bei einem Sololauf von Pi. Lugge über den linken Flügel, wurde selbiger regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter, in der 40. Spielminute, verwandelte Dav. Gruschka flach und scharf zum 2:0. Wilthen schien gedanklich schon in der Pause und so konnte Kleinhänchen noch vor der Halbzeit erhöhen.
Erneut Pi. Lugge über den Flügel, bedient diesmal den mitgelaufenen K.Lugge welcher von der 16 Volley abzieht. Der Torwart kann den Ball zwar noch an den Pfosten abfälschen, von wo er dann aber ins Tor springt.
Der Weg für die 2te Hälfte war also klar, weiterhin die Null halten und mit dem 4:0 den Deckel drauf machen.
Gesagt getan, denn bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff gelang der nächste Treffer. K. Lugge schüttelt seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung ab und bedient in Strafraummitte Pa. Lugge, der per Direktabnahme den 4ten Treffer markiert. In der Folge flachte das Spiel ab und verlor deutlich an Tempo und Genauigkeit. Erst durch die Einwechslungen von Dan. Gruschka, S. Dornick und den nach langer Verletzungspause zurückgekehrten S.Kreuz, kam dann wieder frischer Wind ins Spiel und man setzte wieder Nadelstiche nach vorn.
Den Schlusspunkt der Partie setzte K.Lugge.
Nachdem er sich den Ball in der Nähe der Eckfahne erlaufen hatte, zog er nach innen und erzielte seinen dritten Treffer mit einer schönen Bogenlampe an den langen Pfosten.

Alle weiteren Statistiken gibt es bei Fussball.de über den folgenden Link:

http://www.fussball.de/…/…/020DLBD59S000000VS54898DVTQF3A0H…

Bereits am Freitag sind auch unsere Alten Herren wieder in ihre „Saison“ gestartet. Zum Auftakt gab es einen 5:2 Heimerfolg gegen die Oldies vom SV Bautzen!

Den Dinos die Zähne gezogen!

Ungewohnt um 11 Uhr am Sonntag noch dazu nach Zeitumstellung, ging es heute in Kleinwelka um Punkte! Bei starkem Wind aber gut bespielbarem Platz fanden die Gäste besser ins Spiel und kamen bereits nach neun Minuten zur Führung! Die Ecke von Pi. Lugge von links scharf aufs Tor gedreht, überrascht den Keeper, der die Fäuste nicht mehr entscheident hinter den Ball bekam und diesen nur noch aus dem Netz holen konnte! Mit dem 0:1 im Rücken erspielte sich der SC weitere, zum Teil hochkarätige Möglichkeiten, welche mitunter sträflich liegen gelassen wurden, was dem Gastgeber in die Karten spielte. Denn in der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen und Kleinwelka konnte ebenfalls gefährliche Angriffe spielen, die aber zumeist das Tor verfehlten oder im letzten Moment geblockt wurden! In entspannteres Fahrwasser kam der SC dann in der 30. Spielminute. R. Pohling steckt am Strafraum schön durch zu K. Lugge, der dieses Mal die Nerven behielt und auf 0:2 stellte. Den Gastgebern fiel auf Grund des nächsten Nackenschlags zunächst nicht mehr viel ein und somit wurde die Führung souverän in die Pause gebracht! In Halbzeit 2 ging es für unsere Jungs dann leicht Berg auf und gegen den Wind. Kleinwelka wollte sich noch nicht geschlagen geben, agierte mit langen Bällen und deutlich Körperbetont, oftmals regelwidrig. Die Gäste hielten der Druckphase aber stand, die Abwehr war fast immer zur Stelle und auch die härtere Gangart des SV beeindruckte unsere Mannschaft nur dezent. Und am Ende wurde dann nach etwas über einer Stunde Spielzeit der Deckel entgültig drauf gemacht. M. Khan erläuft sich auf links einen Flankenball tanzt gegen zwei Verteidiger in den Strafraum und legt quer in die Mitte, wo R. Pohling, frei durch gelaufen das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen hämmert. Die ein oder andere Chance gab es zwar noch aber das 0:3 geht so auf jeden Fall in Ordnung und distanziert fürs Erste einen Verfolger!
Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel (72. M. Koreng), St. Weiland – Dav. Gruschka, M. Khan, R. Pohling, Pi. Lugge – K. Lugge (58. St. Dornick), Pa. Lugge (67. F. Vetter)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die Liga pausiert, Kleinhänchen siegt!

Trotz neuerlichem Wintereinbruch wurde als einzige Partie der Kreisklassen, die in Kleinhänchen ausgetragen! Zum Unmut der Gäste aus Hochkirch war die Entscheidung unseres Präsidenten, die Partie auszutragen im Nachhinein goldrichtig! Zwischen frisch gewalztem Rasen und der Schneedecke war kein Eis und somit auch relativ guter Stand. Das es natürlich deutlich bessere Bedingungen gibt ist klar und so wurde sich in der Anfangsphase erstmal ans Geläuf gewöhnt und viel mit langen Bällen agiert. In Minute 19 dann die Führung für die Gastgeber. Nach Einwurf kommt A. Marx zum Abschluss, R. Pohling springt noch mit der Fußspitze hinein und spitzelt den Ball so über den Torwart in die Maschen. Gleich ein Tor im Comebackspiel! Und nur fünf Minuten später der zweite Treffer. Nach Ecke von Pi. Lugge rutscht Hochkirchs Schmidt beim Klärungsversuch am kurzen Pfosten der Ball über die Mütze ins eigene Tor zum 2:0. Weil natürlich auch immer mal ein Ball davon flutschte kamen auch die Gäste zu guten Möglichkeiten, ließen diese aber zum Teil fahrlässig ungenutzt und so ging es mit komfortablem Vorsprung in die Pause! In der zweiten Hälfte bestimmte dann deutlich die Heimmannschaft das Geschehen und konnte trotz schwierigem Geläuf mit ansehnlichen Spielzügen gefallen. So auch in der 61. Spielminute, als nach schönem Doppelpass zwischen Dav. Gruschka und R. Pohling der Ball bei K. Lugge landet, der problemlos zum 3:0 vollendet. Das Spiel lief fast nur noch aufs Tor der Gäste und in Minute 75 fiel folgerichtig der nächste Treffer. R. Pohling zieht nach innen und mit rechts ab. Der Fall klatscht hart an den Innenpfosten und vor die Füße des eben eingewechselten Dan. Gruschka, der mit seinem ersten Ballkontakt das 4:0 markiert. Und kurz darauf hätte fast der zweite Jocker geknipst. Nach abgewehrter Ecke nimmt St. Dornick den Ball volley, den Hochkirchs Hüter mit den Fingerspitzen gerade noch an den Pfosten lenken konnte. Die Gäste bekamen in der Folge einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, setzten diesen aber weit über den Kasten. Neben einer engagierten Startelf bekam der SC auch von der Bank heute entscheidente Impulse. Denn auch E. Al Abdi, heute als dritter Wechsler aufgeboten wusste sich mit gutem Offensivspiel einzubringen und so den Schlusspunkt einzuleiten. Nach seinem Zuspiel zieht K. Lugge an der Strafraumgrenze nach innen, lässt einen Verteidiger stehen, tanzt einen zweiten aus und semmelt das Leder in der Schlussminute unhaltbar in den Winkel! Wir hoffen unsere von Anfang an unzufriedenen Gäste sind gut nach Hause gekommen. Der SC freut sich über einen, auch in der Höhe verdienten Heimsieg und spielte heute mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, Dav. Schenk, T. Mandel – Dav. Gruschka, M. Khan, R. Pohling (76. E. Al Abdi), Pi. Lugge (73. St. Dornick), K. Lugge, Pa. Lugge (73. Dan. Gruschka)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Theme by McKremie. | Powered by WordPress.