Author Archive

Der SC patzt gegen Schlusslicht!

Nach den vergangenen erfolgreichen Wochen, war Samstag mit der dritten Vertretung des SV Oberland Spree, der Tabellenletzte zu Gast in Kleinhänchen. Das man trotz der scheinbar klaren Tabellensituation den Gegner keinesfalls unterschätzen sollte wurde noch mal klar angesprochen. Trotzdem gestaltete sich die erste Halbzeit aus Sicht der Gastgeber unterirdisch! Spielerisch fiel unseren Jungs nicht viel ein, ein miteinander spielen fand quasi nicht statt. Die Laufbereitschaft war nicht gut genug und die Offensivbemühungen kaum zielstrebig. Zudem führten unnötige eigene Fehler zu gelegentlichen Angriffsbemühungen der ebenfalls schwachen Gäste! Mit dem Resultat von 0:0 ging es in die Pause und die Zuschauer wurden von dem trostlosen Gekicke erlöst. In Hälfte 2 besserte sich dann das Bild aus Sicht des SC! Der Wille war nun auf jeden Fall erkennbar und auch die Spielzüge sahen sich nun besser an! Über Außen wurde immer wieder versucht Tempo ins Spiel zu bringen und Abschlüsse zu erspielen! Allein diese blieben aber das große Manko des Spiels, teilweise wurde das Ziel knapp verfehlt, aber zu oft leider auch kläglich vergeben! Die Gäste waren fast die komplette zweite Halbzeit quasi eingeschnürt, aber mit dem andauernden Spielstand mehr als zu frieden und warfen sich aufopferungsvoll in jeden Ball. Am Ende entführte Oberland Spree 3. mit ihren Mitteln einen Punkt, ohne auch nur einmal ernsthaft das Kleinhänchener Tor zu gefährden. Kleinhänchen bleibt im sechsten Punktspiel in Folge ungeschlagen und spielt im 16. Spiel zum siebten Mal zu Null. Weiterhin steht Platz 2 auf der Habenseite, aber der Vorsprung auf die Konkurrenz ist durch den Ausrutscher natürlich geschrumpft. Über irgendwelche Ziele zu reden sollte nun erst einmal vorbei sein, denn vom Reden allein erreicht man diese nicht! In zwei Wochen kann man es wieder besser machen, wenn es zum Kreisligaabsteiger nach Neschwitz geht.
Kleinhänchen spielte heute mit: D. Anders – K. Mandel, M. Koreng, F. Vetter (51. T. Mandel), St. Kreuz – Dav. Gruschka, St. Dornick, E. Al Abdi (56. Pa. Lugge), Pi. Lugge – K. Lugge, Dan. Gruschka

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien
Und auch die Alten Herren spielten am vergangenen Freitag Unentschieden! 3:3 hieß es am Ende gegen Thonberg!
Nach zuvor zwei Siegen, die erste Punkteteilung der Saison!

Alte Herren erneut siegreich!

Die Alten Herren des SC Kleinhänchen bestritten am vergangenen Freitag ihr zweites Saisonspiel und holten den zweiten Sieg! Dieses Mal behielt man mit 0:1 in Kleinwelka die Oberhand!

Punkteteilung im Spitzenspiel!

Gut gelaunt aber mit leichten Personalsorgen machte sich unsere Erste am Samstag auf den Weg zum Baruther SV. Da gleich drei potentielle Startelfspieler noch dazu alle aus dem Defensivverbund beruflich verhindert waren, galt es in dem Bereich zu improvisieren. Der Libero der letzten Spiele musst als Linksverteidiger ran, der eigentliche 8er übernahm den Part des letzten Mannes. Die Gastgeber im ersten Durchgang taktisch gut eingestellt, zogen sich bei Ballbesitz des SC umgehend und nahezu komplett in die eigene Hälfte zurück, was es den Gästen schwer machte Lücken zu finden. Der SC hatte so zwar mehr Ballbesitz, die Chancen oder eher Halbchancen verteilten sich aber recht gleichmäßig! Die beste Möglichkeit bot sich noch Baruths Toptorjäger Nuggler, der nach einer mißglückten Kleinhänchener Abseitsfalle frei vorm Tor auftauchte aber etwas verzog und das Leder so einen halben Meter neben den Kasten setzte! Da sich trotz Kleinhänchener Personalsorgen zwei der drei besten Abwehrreihen dieser Staffel gegenüber standen, die noch dazu ihren Job machten, ging es folgerichtig Torlos in die Pause! Als kurz nach Wiederbeginn Kleinhänchens Ersatzlibero verletzt das Feld verließ, musste wieder eine neue Lösung her! Die fand sich dann vorn! Nach Freistoß von Dav. Gruschka aus dem rechten Halbfeld faustet Baruths Keeper zu kurz weg, E. Al Abdi nimmt den halbhohen Ball direkt und versenkt ihn in der 65. Spielminute im Netz! Leider fiel die Antwort der Gastgeber umgehend und nach selbem Schema. Nach einem Freistoß ebenfalls aus dem rechten Halbfeld, geht der Ball durch und fällt Baruths Stübner vor die Füße, der in der 71. Minute problemlos ausgleichen kann! Startschuss für einen Offensivdrang der Gastgeber, die jetzt das Spiel drehen wollten. Dieser Drangphase hielt der SC mit großem Einsatz und Glück stand und konnte dann wiederum die letzten 10 Minuten des Spiels in die Hand nehmen! Für einen weiteren Treffer reichte es bei beiden Teams trotz noch vorhander Möglichkeiten nicht mehr und so blieb es beim, am Ende, Leistungsgerechten 1:1! Kleinhänchen hält einen weiteren Verfolger vorerst auf Distanz und freut sich über den Punktgewinn bei einer der stärksten Mannschaften der Staffel.

Der SC spielte mit:
D. Anders – R. Pohling (51. St. Kreuz), T. Mandel, M. Koreng, K. Mandel – Dav. Gruschka, M. Khan, E. Al Abdi (73. Dan. Gruschka), Pi. Lugge – Pa. Lugge, K. Lugge

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, im Freien und NaturKein automatischer Alternativtext verfügbar.

*Spielbericht vom 07.04.18 SC Kleinhänchen – SG Wilthen 2.*

Bei bestem Fußballwetter empfing der SC Kleinhänchen die zweite Mannschaft der SG Wilthen.
Kleinhänchen fand sehr gut ins Spiel und konnte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Chancen erspielen. Folgerichtig gelang bereits in Minute 16 die Führung. Nach geblocktem Schuss von Pa. Lugge lauerte K.Lugge im Rückraum und schoss, durch die Beine des Torwarts, zum 1:0 ein. Wenige Minuten später dann die Chance zum Ausgleich für die Gäste, als ein gegnerischer Verteidiger nach einer Ecke, völlig frei zum Kopfball kommt, den Ball aber nicht aufs Tor bringen kann. Kleinhänchen, davon unbeeindruckt, spielte weiter zielstrebig auf den nächsten Treffer, scheiterte aber zumeist am letzten Ball oder Eigensinnigkeit. So musste also ein Standard herhalten um die Führung auszubauen. Bei einem Sololauf von Pi. Lugge über den linken Flügel, wurde selbiger regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter, in der 40. Spielminute, verwandelte Dav. Gruschka flach und scharf zum 2:0. Wilthen schien gedanklich schon in der Pause und so konnte Kleinhänchen noch vor der Halbzeit erhöhen.
Erneut Pi. Lugge über den Flügel, bedient diesmal den mitgelaufenen K.Lugge welcher von der 16 Volley abzieht. Der Torwart kann den Ball zwar noch an den Pfosten abfälschen, von wo er dann aber ins Tor springt.
Der Weg für die 2te Hälfte war also klar, weiterhin die Null halten und mit dem 4:0 den Deckel drauf machen.
Gesagt getan, denn bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff gelang der nächste Treffer. K. Lugge schüttelt seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung ab und bedient in Strafraummitte Pa. Lugge, der per Direktabnahme den 4ten Treffer markiert. In der Folge flachte das Spiel ab und verlor deutlich an Tempo und Genauigkeit. Erst durch die Einwechslungen von Dan. Gruschka, S. Dornick und den nach langer Verletzungspause zurückgekehrten S.Kreuz, kam dann wieder frischer Wind ins Spiel und man setzte wieder Nadelstiche nach vorn.
Den Schlusspunkt der Partie setzte K.Lugge.
Nachdem er sich den Ball in der Nähe der Eckfahne erlaufen hatte, zog er nach innen und erzielte seinen dritten Treffer mit einer schönen Bogenlampe an den langen Pfosten.

Alle weiteren Statistiken gibt es bei Fussball.de über den folgenden Link:

http://www.fussball.de/…/…/020DLBD59S000000VS54898DVTQF3A0H…

Bereits am Freitag sind auch unsere Alten Herren wieder in ihre „Saison“ gestartet. Zum Auftakt gab es einen 5:2 Heimerfolg gegen die Oldies vom SV Bautzen!

Den Dinos die Zähne gezogen!

Ungewohnt um 11 Uhr am Sonntag noch dazu nach Zeitumstellung, ging es heute in Kleinwelka um Punkte! Bei starkem Wind aber gut bespielbarem Platz fanden die Gäste besser ins Spiel und kamen bereits nach neun Minuten zur Führung! Die Ecke von Pi. Lugge von links scharf aufs Tor gedreht, überrascht den Keeper, der die Fäuste nicht mehr entscheident hinter den Ball bekam und diesen nur noch aus dem Netz holen konnte! Mit dem 0:1 im Rücken erspielte sich der SC weitere, zum Teil hochkarätige Möglichkeiten, welche mitunter sträflich liegen gelassen wurden, was dem Gastgeber in die Karten spielte. Denn in der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen und Kleinwelka konnte ebenfalls gefährliche Angriffe spielen, die aber zumeist das Tor verfehlten oder im letzten Moment geblockt wurden! In entspannteres Fahrwasser kam der SC dann in der 30. Spielminute. R. Pohling steckt am Strafraum schön durch zu K. Lugge, der dieses Mal die Nerven behielt und auf 0:2 stellte. Den Gastgebern fiel auf Grund des nächsten Nackenschlags zunächst nicht mehr viel ein und somit wurde die Führung souverän in die Pause gebracht! In Halbzeit 2 ging es für unsere Jungs dann leicht Berg auf und gegen den Wind. Kleinwelka wollte sich noch nicht geschlagen geben, agierte mit langen Bällen und deutlich Körperbetont, oftmals regelwidrig. Die Gäste hielten der Druckphase aber stand, die Abwehr war fast immer zur Stelle und auch die härtere Gangart des SV beeindruckte unsere Mannschaft nur dezent. Und am Ende wurde dann nach etwas über einer Stunde Spielzeit der Deckel entgültig drauf gemacht. M. Khan erläuft sich auf links einen Flankenball tanzt gegen zwei Verteidiger in den Strafraum und legt quer in die Mitte, wo R. Pohling, frei durch gelaufen das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen hämmert. Die ein oder andere Chance gab es zwar noch aber das 0:3 geht so auf jeden Fall in Ordnung und distanziert fürs Erste einen Verfolger!
Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel (72. M. Koreng), St. Weiland – Dav. Gruschka, M. Khan, R. Pohling, Pi. Lugge – K. Lugge (58. St. Dornick), Pa. Lugge (67. F. Vetter)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die Liga pausiert, Kleinhänchen siegt!

Trotz neuerlichem Wintereinbruch wurde als einzige Partie der Kreisklassen, die in Kleinhänchen ausgetragen! Zum Unmut der Gäste aus Hochkirch war die Entscheidung unseres Präsidenten, die Partie auszutragen im Nachhinein goldrichtig! Zwischen frisch gewalztem Rasen und der Schneedecke war kein Eis und somit auch relativ guter Stand. Das es natürlich deutlich bessere Bedingungen gibt ist klar und so wurde sich in der Anfangsphase erstmal ans Geläuf gewöhnt und viel mit langen Bällen agiert. In Minute 19 dann die Führung für die Gastgeber. Nach Einwurf kommt A. Marx zum Abschluss, R. Pohling springt noch mit der Fußspitze hinein und spitzelt den Ball so über den Torwart in die Maschen. Gleich ein Tor im Comebackspiel! Und nur fünf Minuten später der zweite Treffer. Nach Ecke von Pi. Lugge rutscht Hochkirchs Schmidt beim Klärungsversuch am kurzen Pfosten der Ball über die Mütze ins eigene Tor zum 2:0. Weil natürlich auch immer mal ein Ball davon flutschte kamen auch die Gäste zu guten Möglichkeiten, ließen diese aber zum Teil fahrlässig ungenutzt und so ging es mit komfortablem Vorsprung in die Pause! In der zweiten Hälfte bestimmte dann deutlich die Heimmannschaft das Geschehen und konnte trotz schwierigem Geläuf mit ansehnlichen Spielzügen gefallen. So auch in der 61. Spielminute, als nach schönem Doppelpass zwischen Dav. Gruschka und R. Pohling der Ball bei K. Lugge landet, der problemlos zum 3:0 vollendet. Das Spiel lief fast nur noch aufs Tor der Gäste und in Minute 75 fiel folgerichtig der nächste Treffer. R. Pohling zieht nach innen und mit rechts ab. Der Fall klatscht hart an den Innenpfosten und vor die Füße des eben eingewechselten Dan. Gruschka, der mit seinem ersten Ballkontakt das 4:0 markiert. Und kurz darauf hätte fast der zweite Jocker geknipst. Nach abgewehrter Ecke nimmt St. Dornick den Ball volley, den Hochkirchs Hüter mit den Fingerspitzen gerade noch an den Pfosten lenken konnte. Die Gäste bekamen in der Folge einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, setzten diesen aber weit über den Kasten. Neben einer engagierten Startelf bekam der SC auch von der Bank heute entscheidente Impulse. Denn auch E. Al Abdi, heute als dritter Wechsler aufgeboten wusste sich mit gutem Offensivspiel einzubringen und so den Schlusspunkt einzuleiten. Nach seinem Zuspiel zieht K. Lugge an der Strafraumgrenze nach innen, lässt einen Verteidiger stehen, tanzt einen zweiten aus und semmelt das Leder in der Schlussminute unhaltbar in den Winkel! Wir hoffen unsere von Anfang an unzufriedenen Gäste sind gut nach Hause gekommen. Der SC freut sich über einen, auch in der Höhe verdienten Heimsieg und spielte heute mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, Dav. Schenk, T. Mandel – Dav. Gruschka, M. Khan, R. Pohling (76. E. Al Abdi), Pi. Lugge (73. St. Dornick), K. Lugge, Pa. Lugge (73. Dan. Gruschka)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Zweiter Sieg im zweiten Testspiel!

Bild könnte enthalten: im Freien

Nachdem in der Vorwoche das geplante Testspiel abgesagt wurde, ging es am heutigen Samstag zum abschließenden Test der Vorbereitung nach Dresden. Und auch gegen die Zweite des USV TU Dresden waren die Vorzeichen nicht optimal. Ohne einen einzigen „gelernten“ Verteidiger im Kader und mit verspäteter Anreise aber mit zwei Testspielern und Unterstützung aus den Alten Herren ging es auf Kunstrasen im Schatten der Eisarena hauptsächlich darum, ins Spielen zu kommen und noch mal ein paar Meter abzuspulen. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und zu ersten Chancen. In der 22. Minute war dann klar erkennbar, das die Hintermannschaft des SC nur aus Offensivspielern bestand. Nach Flanke von rechts braucht Dresdens Krautschick aus kurzer Distanz und ungestört nur den Fuß zum 1:0 rein halten. In der Folge spielte Kleinhänchen aber mit und ließ auch gute Ballstafetten sehen. In Minute 37. gelang Dan. Gruschka nach Vorarbeit von M. Khan der Ausgleich und nur eine Minute später K. Lugge nach Flanke von Pi. Lugge sogar die Führung. Mit dem Pausenpfiff dann wieder Krautschick zum Ausgleich und kurz nach Wiederbeginn in Minute 48. sorgte erneut K. Lugge per Bogenlampe nach Flanke von Testspieler A. Alshabbani für die Führung. 4 Tore innerhalb von elf Spielminuten, kann man mal machen! 😜 Das K. Lugge den Torriecher schon in Richtung Rückrunde eingestellt hatte, bewies er dann nochmal in Minute 66.! Nach Abschluss von Pi. Lugge kann der gegnerische Keeper nur nach vorn abklatschen lassen und Kleinhänchens Torjäger zur Stelle für seinen dritten Treffer. Aber auch die mindestens gleichwertigen Gastgeber belohnten sich noch mal. In der 76. Spielminute ließ Krautschick aus 16 Metern mit seinem ebenfalls dritten Treffer die USV Reserve noch mal hoffen. Am Ende ein schöner und fairer Test. Die Defensive kann für unsere Elf quasi nicht bewertet werden. Das außer den beiden eingesetzten Torhütern eigentlich nur Offensivakteure für den SC auf dem Platz standen zeigt sich dann auch an den vier erzielten Treffern und einigen sehenswerten Spielzügen! Wie weit man letztendlich ist , wird sich dann erst in der kommenden Woche zeigen, wenn hoffentlich wieder die nahezu komplette Mannschaft an Bord ist, aber es eben auch wieder um Punkte geht.
Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders, M. Scholze, Dav. Gruschka, M. Heine, St. Dornick, A. Alshabbani, A. Heine, E. Al Abdi, Pi. Lugge, H. Rabah, M. Khan, Dan. Gruschka, K. Lugge

Neuzugänge!?

Auch in dieser Transferperiode konnte sich unser Verein wieder über Verstärkung freuen. Zwei Spieler werden in der Rückrunde zusätzlich für die Erste zur Verfügung stehen!
Aber eigentlich sind es alte und gute Bekannte.

Rico Pohling fing in der Jugend in Kleinhänchen mit dem Fußall an. Die letzten Jahre im Nachwuchsbereich bestritt er dann beim Bischofswerdaer FV 08, wo er auch die ersten Schritte im Männerbereich schaffte. Über eine Zwischenstopsaison in Kleinhänchen und weiteren Jahren in den Bischofswerdaer Männermannschaften, ging es dann weiter zur SG Crostwitz, wo er die erste Mannschaft 2012 als Kapitän in die Kreisoberliga führte und nach einer schweren Hüft-OP 2015 die Laufbahn beendete. In den letzten 2 Jahren war er bei unseren Alten Herren wieder regelmäßig am Ball und will es nun noch einmal bei den Aktiven wissen!

Markus Bresan kehrt auch wieder zurück! Erlernt hat er das Fußball spielen in der Nachbarschaft bei der SG Crostwitz und war bereits von 2013 bis 2015 wichtiger Bestandteil der Mannschaft des SC Kleinhänchen. Dann wechselte er zurück zu seinem Jugendverein, wo er letzte Saison mit der zweiten Mannschaft der SGC den Aufstieg in die Kreisliga feiern konnte. Da der Kontakt zu unseren Farben nie abgerissen ist, entschied er sich in der Winterpause zu einem erneuten Wechsel zum SC Kleinhänchen!

Wir freuen uns über die Unterstützung beider Spieler, die unserer Mannschaft mit ihrer Erfahrung sicher eine große Hilfe sein können! 💪

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Nahaufnahme

Erstes Testspiel absolviert!

Im Zuge der Vorbereitung auf die Rückrunde stand heute das erste Testspiel für unsere Jungs auf dem Programm. Obwohl dieses bereits seit Monaten geplant war, hagelte es erst in der Woche davor unzählige Absagen. So würde in der Liga nicht viel gehen. Das überhaupt 11 gegen 11 gespielt werden konnte, war dem Gastgeber zu verdanken, der zwei Spieler für unsere Farben zur Verfügung stellte. Die Kreisoberligareserve von Königsbrück/Laußnitz hatte in den Anfangsminuten mit einem Aluminiumtreffer aus vermeintlicher Abseitsposition und nach einem viel zu kurzen Rückpass unsererseits zwei dicke Möglichkeiten zur Führung. In der Folge gestaltete sich das Spiel aber ausgeglichen und auf beiden Seiten wechselten sich ansehnliche Spielphasen und Durcheinander ab, so dass es Leistungsgerecht torlos in die Pause ging. Als Mitte der zweiten Hälfte unsere Mannschaft verletzungsbedingt nur noch in Unterzahl agieren konnte, erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und erspielten sich mehrere gute Chancen, vergaben diese aber teils kläglich oder sie scheiterten an der kämpferischen Hintermannschaft des SC. Und so gelang, getreu dem Motto „wer es vorne nicht macht wird hinten bestraft“, nach langem Abschlag vom Torwart und Unstimmigkeit in der gegnerischen Hintermannschaft unseren Jungs kurz vor Schluß der Siegtreffer. Das Spiel war in erster Linie als Laufeinheit mit Ball ausgewiesen und somit das Ergebnis zweitrangig. Wir bedanken uns nochmals bei den Gastgebern für die große Unterstützung und das faire Spiel und wünschen unserem verletzten Spieler auf diesem Wege gute und schnellstmögliche Genesung!

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Für unsere erste Mannschaft ist mit einem vierten Platz in Kamenz und einem sechsten in Bischofswerda die Hallenturniersaison, mal mehr mal weniger erfolgreich, beendet. Am kommenden Samstag steht dann in Kleinhänchen ein ganz anderer Wettkampf an. Das Sportlercasino veranstaltet ab 18.30 Uhr traditionell das Kleinhänchener Doppelkopfturnier! Ein paar Plätze an den Kartentischen sind noch frei! Wer also noch teilnehmen will kann sich bis Freitag, den 02.02. unter 01721501329 telefonisch oder per kurzer Nachricht anmelden! Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro! Unter den drei Erstplatzierten wird das eingenommene Antrittsgeld dann als Gewinn aufgeteilt! Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.