Author Archive

Kleinhänchen kommt erneut unter die Räder!

Im sechsten Pflichtspiel der Saison musste der sechste Torwart ins Rennen, hinter einer dezimierten Mannschaft, die gegen den favorisierten SV Großdubrau zunächst gut begann. Aus einer kompakten Defensive wollte man Nadelstiche über die schnellen Spitzen setzen. Diese liefen in der Anfangsphase auch immer wieder gut die gegnerische Defensive an erzwang so deren Fehler. Ein solcher hätte nach gut 15 Minuten fast zur Gästeführung gereicht. Aber der Ball von Pi. Lugge, welcher diesen zuvor vom gegnerischen Schlussmann stiebitzte landete aus spitzem Winkel nur auf der Latte! In einer ausgeglichenen Phase fiel dann der erste Treffer für die Gastgeber. Bei eigenem Einwurf springt unserem Spieler der Ball bei der Annahme drei Meter vom Fuß. Einladung für Großdubrau. Schnell in die Spitze gespielt auf D. Noack, ließ sich dieser die Möglichkeit nicht nehmen. 1:0 in der 22. Spielminute! Und nur vier Minuten später war der Doppelschlag perfekt. Die Gastgeber mit zu viel Platz im Mittelfeld und M. Bens von der Strafraumgrenze zum 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete! Mit Wiederbeginn versuchte Kleinhänchen noch mal ran zu kommen, die Genauigkeit und Konsequenz ließen allerdings des öfteren zu wünschen übrig! Sicher auch eine Frage der Qualität. Mit dem 3:0, dem erneut ein individueller Fehler durch Ball vertändeln im Mittelfeld voraus ging, waren die Messen in Minute 58 gelesen! Und außerdem die Phase im Spiel eingeleutet, in der die untrainierte Kleinhänchener Mannschaft nichts mehr entgegen zu setzen hatte! So vielen das 4:0 per Elfmeter, das 5:0 per Traumtor aus der Distanz in den Winkel und das 6:0 clever heraus gespielt, binnen fünf Minuten! Das 6:1 in der 80. Spielminute durch L. Hübschmann war da nur noch minimale Ergebniskosmetik! Trotz großer personeller Probleme kann man so nicht auftreten. Sich und den Verein so schlecht präsentieren und die drei letzten erfolgreichen Jahre dadurch mit Füßen treten!
Kleinhänchen spielte mit:
M. Koreng – K. Mandel, M. Bresan, St. Kreuz, J. Weisflog – Dav. Gruschka, T. Mandel, L. Hübschmann, F. Vetter – Pi. Lugge, M. Khan

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Heimspieltag!!!

Nach zuletzt zwei Auswärtspartien und damit verbundenen „weiten“ Reisen heißt es am 4. Spieltag der Kreisliga, Heimspiel für den SC! Zu Gast sein wird am Samstag, die zweite Mannschaft des Kreisoberliga-Spitzenreiters Königswartha, welche in dieser Saison als Spielgemeinschaft mit dem FSV Steinitz antritt. Quasi ein Kellerduell, da auch die Gäste ebenso wie unsere Jungs noch keine Zähler aufs Konto bringen konnten. Unsere Mannschaft konnte sich zwar im letzten Spiel in Zeißig verbessert präsentieren, trotzdem gilt auch dieses Mal eher der Gegner als Favorit. Aber im Heimspiel mit hoffentlich zahlreicher Unterstützung, wird unsere Elf wieder alles geben um erstmals in der Kreisliga zu punkten! Wie immer wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein! Also seit am Start, unterstützt unsere Jungs und treibt sie zum Erfolg!

Bild könnte enthalten: Text

Der SC bezahlt weiter Lehrgeld!

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Am Sonntag ging es erneut ein Stückchen weg nach Zeißig. Zu ungewohnter Anstoßzeit, welche die meisten zuletzt in der A – Jugend erlebten, führte Kleinhänchens neuer Kapitän K. Mandel, seine Mannschaft, in der T. Bräuer als Vertreter des weiterhin verletzten D. Anders, im Kasten ein gutes Comeback gab, gegen Zeißig 2. aufs Feld. Und die favorisierte Landesklassereserve startete gleich schwungvoll in die Partie und wollte gegen den Aufsteiger schnell auf die Siegerstraße. Allerdings gelang diesem früh im Spiel der erste Treffer. Nach Einwurf verlängert Pa. Lugge auf Torjäger K. Lugge. Dessen Abschluß hält Zeißigs Keeper aber zunächst gut, hat allerdings gegen den mitgelaufenen M. Khan keine Chance, der das Leder in der 11. Minute ins Tor abstaubt. Und nur zwei Minuten später die Möglichkeit für K. Lugge zu erhöhen, aber sein Versuch landete knapp daneben. In Minute 19 dann der Zeißiger Ausgleich unter Mithilfe des SC! Eigener Einwurf in die Füße des Gegners, der den Ball gegen die aufgerückte Hintermannschaft direkt in die Box bringt, wo T. Schumacher überlegt einschießt. Und vier Minuten später schenkte der SC die anfängliche Führung dann komplett her. Dieses Mal kommt der Ball nach eigenem Abstoß umgehend zurück und wird von F. Kümmig zur Führung der Gastgeber verwandelt. Zeißig 2. mit mehr Spielanteilen, aber die Hintermannschaft des SC verteidigte aufopferungsvoll. Dies wurde in Minute 37 in Form des Ausgleichs belohnt. Pa. Lugge verlängert einen langen Ball auf K. Lugge, der sich dieses Mal die Gelegenheit nicht nehmen lässt und ins lange Eck zum 2:2 einschießt. Aber auch dieses Glücksgefühl hielt nicht lange an. Bereits drei Minuten später segelt eine Ecke der Gastgeber bis ins Zentrum, wo T. Kutscher aus kurzer Distanz ungehindert den 3:2 Pausenstand markiert. Mit Wiederbeginn hatte dann unsere Elf die Partie defensiv weitgehend im Griff. Auch weil Zeißig 2. die Angriffsbemühungen etwas zurück schraubte, um sich nicht noch einen Treffer zu fangen. Offensiv waren unser Jungs ihrerseits zwar bemüht den Ausgleich zu erzwingen, allerdings fehlte die Genauigkeit in den entscheidenden Aktionen. Mit zunehmender Spieldauer wurden dann auch erneut Kleinhänchens körperliche Defizite deutlich, welche sich zunehmend auf die Konzentration auswirkten. Mit mehr mentaler Frische und Cleverness hätte Kleinhänchens Abwehr einen harmlosen gegnerischen Ball ins Seitenaus laufen lassen. Stattdessen wurde dieser im Spiel gehalten, verloren und auf Kosten eines Einwurfs für die Gastgeber geklärt. Dieser wurde schnell vors Tor eingeworfen, wo T. Bräuer in der 68. Spielminute den ersten Abschluss noch klären konnte, gegen den Nachschuß von T. Kutscher aber chancenlos blieb. Dies war gleichzeitig der Schlusspunkt. M. Khan hätte in der Schlußminute zwar noch mal verkürzen können, scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann. Somit steht im dritten Spiel die dritte Niederlage des SC. Diese wäre allerdings vermeidbar gewesen und man hätte sich durchaus mit einem Punkt belohnen können. Besser machte es am Samstag die Zweite mit einem 2:2 gegen Fortschritt Großharthau und auch die Alten Herren holten am Freitag ein 1:1 bei „Rakete“ Goldbach!
Der SC spielte heute mit:
T. Bräuer – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel, M. Bresan – Dav. Gruschka (80. M. Koreng), M. Khan, L. Hübschmann, Pi. Lugge – Pa. Lugge, K. Lugge

Heute war es soweit, Kreisliga in Kleinhänchen!

Ein letztes Mal führte A. Marx, der dieses Amt aus freien Stücken abgibt, als Kapitän seine Mannschaft aufs Feld und ins erste Kreisligaspiel seit 17 Jahren. Zu Gast war die Kreisoberligareserve Hoyerswerdaer FC 2.! Den Gastgebern fehlten insgesamt 7 Spieler im Kader und so überließ man Hoywoy das Heft des Handelns und versuchte defensiv sicher zu stehen und die Räume möglichst eng zu halten. Die junge, technisch versierte Gäste-Elf agierte schwungvoll und ließ den Ball gut laufen. Kleinhänchen präsentierte sich aber als Einheit und gewährte nur wenige gegnerische Chancen. Mit zunehmender Spieldauer gelangen sogar eigene Nadelstiche in der Offensive, die aber nicht entschlossen genug abgeschlossen oder zu Ende gespielt wurden. In der 28. Minute dann die Führung für die Gäste. Einen Freistoß von der linken Strafraumseite kann D. Anders im Tor nicht festhalten und T. Gerchel staubt ab zum 0:1. Und ein Standard führte auch zum zweiten Treffer für Hoyerswerda. Freistoß zentral an der Strafraumgrenze. R. Schleiernick schlenzt das Leder rechts an der Mauer vorbei an den Pfosten, von wo der Ball unhaltbar in der 43. Minute ins Netz geht. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar noch das 0:3. Kleinhänchen gedanklich vielleicht schon in der Pause. So gelang den Gästen ein überragender Spielzug. Diagonalpass von der linken Außenbahn an der Mittellinie nach rechts vorn hinter die Abwehr, Ball zurück gelegt und der eingelaufene Metasch in der Folge problemlos zum Pausenstand. Kleinhänchen aber behielt den Kopf oben, ist sich der Schwere der neuen Spielklasse bewusst. So gelang es die zweite Hälfte vom Start weg ausgeglichen zu gestalten. Die erste dicke Torchance gehörte auf Kleinhänchener Seite T. Mandel in der 57. Minute mit einer Bogenlampe an die Latte. In der 65. Spielminute verschätze sich der Gästekeeper dann total und nahm einen lang geschlagenen Ball gute 2 Meter vor dem Strafraum mit den Händen. Harte aber logische Konsequenz, Rot und Freistoß für Kleinhänchen. Diesen setzte K. Lugge an den Außenpfosten. Zweiter Aluminiumtreffer für den SC! Und nur 5 Minute später A. Marx mit klasse Kopfball nach Ecke, den Hoyerswerdas Aushilfstorwart aber ebenso stark parierte. Kleinhänchen blieb weiter bemüht, allerdings fehlten heute die spielerischen Mittel. So musste noch mal eine Ecke her halten um richtig gefährlich zu sein. Diese wurde zunächst geklärt. M. Herrmann bekommt den zweiten Ball, schiebt ihn überlegt rüber zu K. Lugge, der diesen in der 80. Spielminute ins lange Eck schlenzt und so den ersten Kreisligatreffer seit 17 Jahren für den SC markiert. Dies war gleichzeitig der Endstand. Hoyerswerda 2. gewann verdient, Kleinhänchen verkaufte sich aber mehr als ordentlich beim Debüt. Die Zweite machte es besser und erzielte in Spielgemeinschaft mit St. Marienstern 2. ein 4:0 in der Kreisklasse gegen Bischofswerda 3.!
Der SC spielte mit:
D. Anders – T. Mandel, A. Marx, F. Vetter – St. Dornick, Dav. Gruschka, M. Bresan (24. M. Herrmann), Dan. Gruschka, K. Lugge – M. Khan

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Neues vom Aufsteiger! 😉

Das geplante Testspiel gegen den Kreisoberligisten vom SV Radibor musste leider abgesagt werden. Zum einen hat die anhaltende Trockenheit unserem Platz schwer zugesetzt (auch wenn aktuell mal etwas Regen fällt). Desweiteren plagen uns momentan große Verletzungssorgen! Aktuell werden uns zum Saisonstart in einer Woche wohl gleich 4 (!!) Spieler verletzt fehlen. Mit R. Mandel fällt zudem ein Spieler mit Kreuzbandriss für die komplette Saison aus. Besonders ihm, aber auch allen anderen „Patienten“ wünschen wir bestmögliche und schnelle Genesung!
Umso erfreulicher, dass wir auch einen Neuzugang vermelden können. Mit Lorenz Hübschmann schließt sich ein weiterer junger Spieler unseren Farben an. Lorenz wurde in der Jugend hauptsächlich vom SV Burkau aber auch zwei Jahre vom Bischofswerdaer FV 08 ausgebildet. Nachdem er ein Jahr pausiert hat, um sich auf sein Abitur zu konzentrieren, will er bei uns nun die ersten Schritte im Männerbereich gehen. Lorenz ist als Linksfuß eine Bereicherung für unsere Mannschaft und wird den Konkurrenzkampf auf der offensiven Außenbahn sowie im zentralen Mittelfeld beleben. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm viel Spaß bei uns und natürlich maximale sportliche Erfolge! 💪⚽😎 👍

Bekanntmachung!

Der SC Kleinhänchen muss mit Friedrich Vetter und Ivan Al Abdi vor der neuen Saison leider zwei Abgänge bekannt geben! Beide Spieler verlassen uns in erster Linie aus beruflichen Gründen.

F. Vetter stieß in der Winterpause der Saison 2016/2017 zu unserem Verein und etablierte sich in der Folge auf der defensiven wie offensiven Außenbahn! In der abgelaufenen Saison kam Friedrich zu 12 Punktspieleinsätzen, bei denen ihm drei Torvorlagen gelangen!

I. Al Abdi spielte erst seit der abgelaufenen Saison für unsere Farben und agierte zumeist hinter den Spitzen! Ivan brachte es auf 15 Punktspieleinsätze, mit einem Tor so wie einem Assist.

Beiden Spielern, die sportlich wie menschlich eine Lücke in unserem Kader hinterlassen werden, danken wir für ihren geleisteten Beitrag und wünschen ihnen alles Gute für die berufliche, persönliche und sportliche Zukunft! Bei uns ist für euch immer ein Trikot frei! 😉💪

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Selfie und Nahaufnahme

Kleinhänchen hat wieder ne „Zweite“!

Bild könnte enthalten: Text

Der SC Kleinhänchen geht nach 17 Jahren wieder in der Kreisliga an den Start. Und zudem wird es in Zeiten, wo viele Vereine ihre Zweitvertretungen aufgeben müssen in Kleinhänchen wieder eine solche geben! Einer der großen Vereine der Nachbarschaft, der SV Sankt Marienstern – ST Swjata Marijina hwězda und unser SC haben sich auf eine Kooperationvereinbarung verständigt und bringen zur neuen Saison eine Spielgemeinschaft der zweiten Mannschaften an den Start. Beide Vereine profitieren auf ihre Weise von diesem Projekt, bei dem der SC Kleinhänchen Federführend wirkt. Die Mannschaft der Spielgemeinschaft SC Kleinhänchen 2. / SV St. Marienstern 2. startet in der Kreisklasse Staffel 2! Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit und eine möglichst erfolgreiche Spielzeit!

Bild könnte enthalten: Text

207 Personen erreicht

Anmeldeformular, sowie Tourenpläne zur Ansicht bzw. zum Ausdrucken!

Formular kopieren, als Word-Datei ausdrucken und ausgefüllt bis Freitag 22.06. 18 Uhr, an K. Platz, Siedlung 4, 01906 Burkau oder per Fax an 035953-29253 senden!

Wahnsinn!

Der letzte Spieltag der Kreisklassen stand an. Der SC musste auswärts bei der Spielgemeinschaft Milkel / Großdubrau / Radibor antreten. Und die Konstellation, auf Platz 2 zu stehen, den Baruther SV mit einem Punkt Rückstand im Nacken, schien unsere Jungs trotz vorheriger Beruhigungsversuchen in der Kabine zu lähmen. Der SC hatte sicher mehr vom Spiel, agierte aber in den entscheidenden Momenten viel zu fahrig und Kopflos. In der 14. Minute gelang K. Lugge nach Vorarbeit von F. Vetter, die Führung und knapp eine Minute später hätte Dav. Gruschka per Dropkick noch einen drauf gesetzt, aber der Ball ging knapp daneben. Das war es dann fürs Erste und Ruhe kam nach wie vor nicht ins eigene Spiel. Im Gegenteil, die Gastgeber kamen ihrerseits selbst zu besten Chancen, scheiterten aber meist an ihren eigenen Nerven oder an D. Anders im Kleinhänchener Tor. In der 44. Minute half dann ein Standard dem SC zum nächsten Treffer! Nach Freistoß von K. Mandel vollendete Pa. Lugge mit dem Kopf und per Bogenlampe über den gegnerischen Hüter hinweg zum 0:2! Und nur eine Zeigerumdrehung später erhöht K. Lugge nach Querpass von Pa. Lugge sogar noch auf 0:3 kurz vor der Pause! Zu dem Zeitpunkt deutlich zu hoch, aber damit war der Bann für Hälfte 2 gebrochen. Da der angesetzte Schiri nicht erschien, musste ein Sportfreund der Gastgeber die Partie leiten. Und dieser entschied in der 54., nach Handspiel im Strafraum auf Elfmeter für den SC! K. Lugge tritt an, schießt hart und platziert, aber Milkels Hüter lenkt den Ball an den Pfosten, von wo er aber dennoch ins Netz fliegt. Und nur zwei Minuten später das 0:5! Einen langen Ball leitet Pa. Lugge mit dem Kopf weiter in die Spitze, zu K. Lugge, welcher den Torwart noch umkurvt und dann ins leere Tor einschießt. Jetzt war auch wieder ansehnlicher Fußball geboten und in Minute 61 durfte dann A. Marx nach Querpass von Pa. Lugge auf 0:6 stellen. Und in der 65. war erneut Pa. Lugge der Vorbereiter, dieses Mal wieder für K. Lugge mit dem 0:7! Dieser wurde auf Grund des Kampfes um die Torjägerkrone immer wieder gesucht und durfte in der 88. Spielminute nach Zuspiel von M. Khan dann auch noch den Schlußpunkt mit dem 0:8 setzen! Mit diesem Kantersieg beendet der SC die Saison auf Platz 2 und steigt auf Grund des Verzichts vom Staffelsieger SV Bautzen 2. erstmals nach 17 Jahren wieder in die Kreisliga auf! Das wurde natürlich ausgiebig gefeiert und ist ein unerwarteter aber im Jahr des 70. Bestehens ein wahnsinnig schöner Erfolg für unseren kleinen Verein! Heute spielte der SC mit:
D. Anders (79. M. Scholze) – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, F. Vetter, Pi. Lugge, K. Lugge – M. Khan (62. J. Weisflog), Pa. Lugge
Allen Spielern, auch denen, die vielleicht nur mal ein Spiel ausgeholfen haben und es daher nicht auf die obligatorischen Aufstiegs-Shirts geschafft haben, gebührt Respekt für diese Leistung! Glückwunsch zu diesem Erfolg 💪

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen, Gras, im Freien und Natur  Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Sonnenbrille und im FreienKein automatischer Alternativtext verfügbar.

Theme by McKremie. | Powered by WordPress.