Author Archive

Kleinhänchen siegt auswärts mit Schatten und Licht!

Beim Kreisligaabsteiger SV Göda gab es das erwartete Stück harte Arbeit! Nach einer ausgeglichenen Phase, eher zwischen den Strafräumen, in der Anfangsviertelstunde, gehörte die restliche erste Hälfte klar den Gastgebern. Göda war deutlich präsenter in den Zweikämpfen und zielstrebiger. Kleinhänchen mit vielen Unsicherheiten im Spielaufbau, meist einen Schritt langsamer und einigen Wacklern in der Defensivarbeit. Vor allem die dieses Mal aufgebotene Doppelsechs hatte Schwerstarbeit zu verrichten, um die oft durch die Mitte vor stoßenden Gastgeber einigermaßen zu stoppen. Trotzdem ging Göda in der 34. Minute verdient in Führung. Nach Einwurf Kleinhänchen, sofort Göda am Ball und mit der Flanke. Der Ball geht weit an den langen Pfosten, den ersten Abschluss kann D. Anders noch klären, im Nachsetzen behält aber K. Rühle die Oberhand und trifft zum 1:0 für den Gastgeber und zur Pausenführung! In Hälfte 2 unsere Mannschaft aber wie um 180 Grad gedreht und auch mit Glück. Kurz nach Wiederanpfiff spekuliert Pi. Lugge auf einen Fehler im Querpassspiel der Gödaer Hintermannschaft, geht mit Erfolg auf einen versprungenen Ball, mit diesem Richtung Tor und markiert nervenstark den Ausgleich in der 48. Spielminute. Und nur zwei Minuten später war das Spiel sogar gedreht. Ein eigentlich verunglückter Befreiungsschlag geht ebenfalls kurios durch Unstimmigkeiten am Gegner vorbei, K. Lugge ist durchgelaufen, lässt sich die Gelegenheit nicht mehr nehmen und macht das 1:2 für unsere Farben! Die Gäste jetzt im richtigen Modus, defensiv deutlich stabiler ließen kaum noch was zu, waren auch im Offensivspiel gewohnt zielstrebiger, mit hoher Genauigkeit und jetzt klar Spielbestimmend. Und als Göda das Ruder herumreißen wollte, versuchte mit Wucht in des Gegners Strafraum zu kommen, kam der endgültige KO! Linksverteidiger F. Vetter mit genauem Zuspiel auf K. Lugge. Dieser spitzelt den Ball am Gegner vorbei, geht dadurch dann frei zum Tor, behält die Nerven und trifft in Minute 57. zum 1:3! Von dem Nackenschlag erholten sich die Gastgeber in der letzten halben Stunde nicht mehr. Auch weil Kleinhänchen jetzt konsequent verteidigte und mit cleveren Nadelstichen weiter gefährlich blieb. Ein auf Grund der zweiten Hälfte nicht unverdienter Dreier. Aber ohne die Steigerung im Vergleich zur ersten Hälfte, hätte es auch anders ausgehen können.
Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – R. Mandel, Dav. Schenk, F. Vetter, T. Mandel – A. Marx, Dav. Gruschka (80. M. Koreng) – Pi. Lugge, K. Mandel – Pa. Lugge (73. Dan. Gruschka), K. Lugge (86. E. Al Abdi)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

*3 Punkte nach 3 wöchiger Pause*

In der gestrigen Partie empfingen wir die Spielgemeinschaft von Neukirch/Wehrsdorf/Sohland 2.
Auf tiefem Geläuf übernahm unsere Mannschaft von Anfang an die Spielführung, lies aber gerade in der Anfangsphase gute Möglichkeiten liegen. Nach den ersten guten 20 Minuten flachte das Spiel dann allerdings ab und auch der Gegner erspielte sich erste Möglichkeiten.
So brauchte es dann einen Standard um vor der Halbzeit doch noch in Führung zu gehen.
In der 40ten Minute trat Dav. Gruschka eine Ecke in Richtung des kurzen Pfostens und der am langen Pfosten gestartete Pa. Lugge schob zum 1:0 ein.
Der Gegner schien jetzt bereits gedanklich in der Kabine, den nur 2 Minuten später fiel bereits das nächste Tor. Nach einer Ecke des Gegners, schickte Pa. Lugge mit einem langen Ball K.Lugge, welcher dem Torwart per Lupfer, vom Rande des Sechszehners, keine Chance lies.

In Halbzeit 2 hatte der Gegner dann mehr Raum und Spielanteile, da man es etwas ruhiger angehen lies. Gute Möglichkeiten der Gäste konnten aber, vom sonstigen Feldspieler und diesmal im Tor stehenden Pi. Lugge, geklärt werden.
Mit zunehmender Spielzeit merkte man beiden Mannschaften die längere Pause an, doch die besagten „Körner“ hatten wir und konnten so in den letzten 20 Minuten noch 3 Treffer erzielen.
In Minute 71 war es K. Mandel der den Ball, nach Flanke von T. Mandel, aus Nahdistanz in die Maschen drosch.
In der 79. Minute dann das 4:0.
Eine schnell und kurz ausgeführte Ecke zwischen K. Mandel und Pa. Lugge fand in der Mitte Dan. Gruschka, der trocken einschob.
Nur 6 Minuten später das 5:0 und damit der Endstand.
Nach schöner Seitenverlagerung von T. Mandel auf K.Mandel, flankte dieser punktgenau auf den Kopf von Pa. Lugge, der flach einnickte.

Trotz konditioneller Schwächen ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg.

1000 Euro für die Vereinskasse!

Na dann liebe Freunde, Mitglieder und Fans, stimmt kräftig ab!
https://www.ing-diba.de/…/20323644-f80c-4caa-8fd6-0b06eb198…

Bei der ING-DiBa können wir 1.000 € für unseren Verein holen.
ing-diba.de

Kein Sieger im Topspiel!

                                  Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Auf Grund der Tabellenkonstellation fand das Topspiel des Spieltags in Kleinhänchen, mit dem Vierten gegen den Zweiten SV Blau Weiß Neschwitz 1., statt. Die Partie hielt was sie versprach und es ging sofort richtig gut los, denn bereits in der dritten Minute fiel der erste Treffer. Nach Befreiungsschlag von M. Koreng, gab es Unstimmigkeiten, zwischen Verteidiger und Schlußmann von Neschwitz, Pa. Lugge ist im Geschehen mittendrin, spitzelt den Ball am Torwart vorbei um ihn im Anschluß problemlos ins leere Tor zu schieben. Allerdings hielt die Führung für den SC nur kurz denn bereits vier Minuten später fiel der Ausgleich. Ein, nicht mal scharfer, Einwurf der Gäste gelangt völlig ungestört vor unser Tor wo Rachel für Neschwitz völlig frei auf 1:1 stellt. Ein mehr als unnötiger Gegentreffer! In der Folge wurde die Mannschaft des Kreisligaabsteigers allerdings spielbestimmend und kam in Minute 26 sogar zum Führungstreffer. Leider genauso wie schon zum 1:1! Wieder geht ein einfacher Einwurf durch, wo vorm Tor dieses Mal Pannasch der Nutznießer war! Kopfschütteln über die Entstehung, die Führung für die Gäste zu dem Zeitpunkt allerdings durchaus verdient. Der Gastgeber jetzt aber merklich gewillt sich ins Spiel zurück zu kämpfen, was bei anhaltendem Regen auch notwendig war. Kurz vor der Pause gelang dann auch der Ausgleich. Ein Freistoß von Pi. Lugge aus dem linken Halbfeld, findet Pa. Lugge, der per Kopf in der 45. Minute zum 2:2 Pausenstand trifft. Vier Treffer zur Halbzeit entschädigten die Zuschauer für das bescheidene Wetter! Und es sollten in Durchgang 2 noch weitere folgen. Die zweite Hälfte ging ausgeglichen los, das Wetter erschwerte natürlich geordnetes Spiel, trotzdem ging es flott hin und her und beide Teams versuchten auf Sieg zu spielen. Und zunächst schien das den Gästen besser zu gelingen, 2:3 in Minute 62.! Und noch immer ist es unbegreiflich, wie auch dieser Treffer wieder nach einem einfachen Einwurf, diesmal erzielt durch Gödig, fallen konnte. 3 Gegentreffer der Kategorie Sch…tore. Aber Kleinhänchen hatte an diesem Tag speziell einen Mann, der bereit war erneut zu antworten. Nach Kopfballvorlage von K. Lugge schlägt der Schlußmann der Gäste über den Ball und Pa. Lugge ist zur Stelle und staubt in der 67. Minute zu seinem Dreierpack und dem 3:3 Ausgleich ab. Die Wechsel der Gastgeber brachten noch mal Schwung und Tempo ins eigene Spiel und so war der SC in der Schlussphase dem Siegtreffer doch näher als die Gäste. Speziell St. Dornick, E. Al Abdi, A. Marx und M. Ullah Khan hatten gute Möglichkeiten zu einem weiteren Treffer. Am Ende geht das Torreiche Unentschieden aber in Ordnung. Gehörte die erste Halbzeit eher Neschwitz, kann man Hälfte 2 wohl unserer Elf zuschreiben. Dem Kreisligaabsteiger und Staffelfavoriten Paroli geboten und bei Rückschlägen stark Reaktion gezeigt, kletterte unsere Mannschaft mit dem Punktgewinn auf Platz 3. Neschwitz bleibt Zweiter hinter dem neuen und jetzt mit Punktevorsprung trohnendem Tabellenführer SV Bautzen 2.!
Der SC spielte mit: D. Anders – R. Mandel, M. Koreng, F. Vetter, A. Marx – Dav. Gruschka, K. Mandel (55. M. Ullah Khan), E. Al Abdi (75. St. Dornick), Pi. Lugge – Pa. Lugge, K. Lugge

Auswärtssieg!

So ziemlich mit die weiteste Reise dieser Saison musste für das Spiel gegen Oberland Spree 3. heute absolviert werden. Durch die zeitige Abfahrt waren einige Spieler beruflich verhindert und neben verletzten Spielern kam auch noch eine kurzfristige, Krankheitsbedingte Absage dazu. Somit ging es nur mit genau 11 Spielern in die Partie, gegen den unbekannten Gegner. Der Gastgeber bis dato ohne Punkte, nach allerdings auch schwerem Startprogramm, konnte bisher aber zumindest immer selbst treffen. Auf weichem, rutschigen Geläuf übernahm der SC nach kurzer Phase des Abtastens die Initiative, fand aber zunächst keinen finalen Weg durch die tapfer verteidigende Hintermannschaft. Erst in der 15. Minute konnte sich Pa. Lugge gegen 3 Mann im Strafraum behaupten, kurz rüber gelegt und Dan. Gruschka als Nutznießer platziert zur Führung. Weitere gute Chancen folgten, aber auch der Gastgeber versuchte sich vor allem aus der Distanz am Tore schießen. In Minute 32 dann der nächste Treffer. Nach langem Ball von K. Mandel spekuliert der Gastgeber auf Abseits, K. Lugge läuft aber von hinten durch zum Ball umkurvt den gegnerischen Schlussmann und trifft zum 0:2, mit anschließendem Jubel und Gruß an den schwer verletzten Teamkameraden. Zur Pause brachte der Gegner frische Kräfte, aber zunächst behielt unsere Elf die Oberhand und erhöhte in der 56. sogar auf 0:3! Pa. Lugge steckt gut durch auf Pi. Lugge, der durchgestartet im Strafraum die Ruhe behält und überlegt einschießt. Mitte der zweiten Hälfte ging dann allerdings der Spielfluss verloren. Zwar kam man zu weiteren, auch guten, eigenen Möglichkeiten, hatte aber deutlich mehr damit zu tun hinten gegen jetzt ebenbürtig agierende Gegner die Null zu verteidigen. Am Ende gelang dies aber und die Gastgeber blieben erstmals in dieser Saison ohne eigenen Treffer. Verrückt, trotz Sieg fiel unsere Mannschaft vom dritten auf den vierten Platz zurück. Weil in dieser starken und ausgeglichenen Staffel nach wie vor fünf Mannschaften punktgleich sind, die lediglich auf Grund der Tordifferenzen voneinander getrennt werden. Trotzdem ein perfektes Wochenende für den SC Kleinhänchen, da auch unsere Alten Herren bereits am Freitagabend mit 5:0 gegen Grün Weiß Horka die Oberhand behielten.
Kleinhänchen spielte heute mit: D. Anders – K. Mandel, Dav. Schenk, J. Weißflog, T. Mandel – A. Marx, Pi. Lugge, K. Lugge, F. Vetter – Dan. Gruschka, Pa. Lugge

Kein automatischer Alternativtext verfügbar. Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien

Raus ohne Applaus!

Am Samstag gastierte unsere Elf im Kreispokal bei der Zweitvertretung der DJK Blau-Weiß Wittichenau und schied nach entäuschender Leistung bereits in Runde 1 aus dem Wettbewerb aus. Im Angriff fehlende Durchschlagskraft, im Mittelfeld zu umständlich und ideenlos, so wie mit einigen Fehlern und läuferischen Defiziten in der Abwehr, fand man nie zum eigenen Spiel. Folglich behielt der auch nicht unbedingt überragenden Gegner, der aber vielleicht auch die bessere Einstellung hatte, die Oberhand und zieht verdient in die nächste Runde ein!

Bild könnte enthalten: Gras

Kleinhänchen bleibt oben dabei!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Am vierten Spieltag empfingen unsere Jungs die bis dato ungeschlagene Erste des Baruther SV. Ein bekannter Gegner, gegen den in der vergangenen Saison in beiden Spielen keine Punkte zu holen waren. Entsprechend groß war Respekt aber auch Motivation. Und es ging beim Spiel Dritter gegen Zweiter gleich ordentlich los. Nach Flanke von links durch Dan. Gruschka hatte Pa. Lugge bereits in der zweiten Minute per Kopf die große Möglichkeit zur Führung, ließ diese aber leider ungenutzt. Und auch der Gegner war sofort im Spiel und scheiterte in Minute 4. lediglich an unserem Torpfosten! In der Folge sahen fast 30 Zuschauer ein ausgeglichenes gutes Spiel, in dem es hin und her ging allerdings beide Mannschaften eher zu Halbchancen kamen und es somit Torlos in die Pause ging! Im zweiten Abschnitt übernahm die Heimmannschaft mit zunehmender Spieldauer dann aber die Kontrolle über das Geschehen und kam in Minute 64. zum Torerfolg. Freistoß von links in Strafraumnähe durch K. Lugge straff getreten und der kurz zuvor eingewechselte St. Dornick mit perfektem Laufweg und seinem zweiten Ballkontakt zur Führung! Da hat sich die Einwechslung aber mal postwendend ausgezahlt. Und der Doppelschlag war dann in der 70. Minute perfekt. Nach kontrolliertem Spielaufbau R. Mandel mit perfektem langen Ball. Dieser kommt einmal auf und wird von Torjäger vom Dienst K. Lugge per Direktabnahme am heraus eilenden Gästekeeper vorbei in den Maschen versenkt. 2:0 für den Gastgeber und fast hätte kurz darauf St. Kreuz noch einen drauf gesetzt. Einige Zuschauer hatten schon den Jubelschrei auf den Lippen, aber seine Bogenlampe aus 18 Metern fiel leider nur oben aufs Tornetz. Baruth warf jetzt noch mal alles nach vorn, aber unsere Mannen ließen nichts anbrennen und sicherten gegen einen starken Gegner den ersten Saisonheimsieg. Kurios, 10 der 12 Mannschaften unserer Staffel haben nach diesem Spieltag eine neue Platzierung inne. Unsere Mannschaft bleibt auf Platz 3, hat jetzt allerdings 2 ganz neue Teams vor der Nase! Alles auf Grund der Tordifferenzen, da nach dem 4. Spieltag ganze 5 Mannschaften 9 Punkte vorweisen. Nächste Woche is Pokal 🏆 und es geht zur Zweiten von Blau-Weiß Wittichenau!
Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – R. Mandel, A. Marx, T. Mandel, J. Weißflog (46. St. Kreuz) – Dav. Gruschka, K. Mandel, K. Lugge, Pi. Lugge – Pa. Lugge (62. St. Dornick), Dan. Gruschka (62. E. Al Abdi)

Auswärtsdreier erkämpft!

Nach zuletzt großen Personalsorgen, standen heute gleich 16 Spieler zur Verfügung. Und der Auftritt beim Kreisligaabsteiger Wilthen 2. war das erwartet harte Stück Arbeit. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht kam, leitete ein Sportfreund der Gastgeber die Partie und das überraschend gut und unparteiisch. Zunächst ging es gut los für unsere Elf. Eine Unstimmigkeit in der Gegnerabwehr nutzte K. Lugge bereits in der 2. Spielminute zur Führung. Leider der Startschuss für die schwächste Halbzeit seit Monaten unserer Mannschaft. Mit zunehmender Spieldauer hatte man mehr mit dem eigenen Spiel zu kämpfen als mit dem Gegner. Große Mängel bei Ballannahme, Fehlpässe und gefühlte 100 Prozent verlorene Kopfballduelle nahmen die eigene Offensive quasi aus dem Spiel und bedeuteten zunehmenden Druck für die Abwehrreihe. So wurde die Kreisoberligareserve von Minute zu Minute stärker und spielbestimmend. Folgerichtig kam der Gastgeber kurz vor der Pause zum Ausgleich. Vorwärtsbewegung unserer Elf, der Doppelpassversuch im Mittelfeld gerät deutlich zu kurz, der Gegner dazwischen mit schnellem Pass in die Spitze und A. Thonig zum 1:1! Kurz nach Wiederbeginn dann der nächste Nackenschlag. Elfmeter in der 58. Minute für den Gastgeber und M. Rudolph sicher zur Führung. Spiel gedreht! Kleinhänchen jetzt aber endlich wach und deutlich verbessert im eigenen Spiel, bissiger in den Zweikämpfen und mit dem erkennbaren Willen sich nicht so einfach geschlagen zu geben. Die Bemühungen fruchteten und Wilthens Hintermannschaft geriet zunehmend unter Druck. Die Bemühungen wurden in Minute 71. dann auch belohnt. K. Lugge im Strafraum zu Fall gebracht, bringt den Ball aber vorher noch zu Pa. Lugge und der kompromisslos zum Ausgleich! Und die Gäste machten weiter Druck, wollten den vollen Erfolg. 80. Minute, Flanke aus dem rechten Halbfeld von T. Mandel. Der als letzter Mann aufgebotene K. Mandel war durchgestartet und bringt den immer länger werdenden Ball aus kurzer Distanz hüfthoch per Hacke maßgenau zwischen Pfosten und Torwart hindurch ins Netz! Traumtor zur 2:3 Führung, Spiel wieder gedreht. Die Schlußphase war noch mal eine Zerreißprobe der Nerven, Wilthen drückte auf den Ausgleich, Kleinhänchen warf alles hinein und brachte den Erfolg letztendlich über die Zeit. Nach der unnötigen Niederlage der Vorwoche gelang heute ein Auswärtssieg durch Moral und Kampf.
Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – K. Mandel, M. Koreng (52. Dav. Schenk), F. Vetter, T. Mandel – A. Marx, Pi. Lugge, Dav. Gruschka, M. Ullah Khan (67. St. Kreuz) – Pa. Lugge (85. St. Dornick), K. Lugge

Die Dinos sind los! – Erster Heimspieltag der Saison!

Bild könnte enthalten: Sportler, Gras, im Freien und Natur

Erstes Heimspiel der neuen Spielzeit! Zu Gast und sicher mit dem Ziel drei Punkte zu entführen, ist das „Dinodorf“ Kleinwelka, welches nach fulminantem Kantersieg am 1. Spieltag, nun als erster Tabellenführer der Saison anreist. Trotz weiterhin vorhandener Verletzungssorgen freut sich unsere Elf auf ihr erstes Saisonheimspiel und das Kräftemessen mit den Dinos! Und bereits am Freitag um 18 Uhr treffen unsere Alten Herren auf die Oldies des selben Vereins!
Unterstützt unsere Jungs wieder kräftig, für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt!

Saisonstart geglückt!

Die Saison 2017/2018 ist gestartet, in der neuen Staffel mit vielen Unbekannten ging es für unsere Erste zum Auftakt zur Kreisoberligareserve vom SV Grün Weiß Hochkirch! Auf dem sensationell guten Geläuf erwischte unsere Elf den besseren Start und konnte sich mehrere Abschlussmöglichkeiten erspielen. Nach gut 10 Minuten schickte sich dann aber der Gastgeber an selbst das Spiel zu machen und kam gefährlich vor unser Tor! Und deshalb fiel die Führung der Gäste dann eher überraschend. Befreiungsschlag von Dav. Gruschka, K. Lugge ist allein durch, behält die Nerven und markiert das 0:1 in der 13. Minute! Mit der Führung im Rücken gestaltete unsere Elf das Spiel dann wieder mit Oberhand und kam zu weiteren allerdings ungenutzten Möglichkeiten. Erst kurz vor der Halbzeit fiel der nächste Treffer. Langer Ball von A. Marx, den K. Lugge erläuft und auf I. Al Abdi ablegt, dieser direkt wieder steil auf K. Lugge im 16er, Querpass zu Pa. Lugge und dieser im zweiten Versuch zur 0:2 Pausenführung nach sehenswertem Spielzug. Nach der Pause blieb es zunächst ruhig, unsere Mannschaft ließ den Ball meist in den eigenen Reihen laufen, Hochkirch 2. eher darauf bedacht die Räume eng zu halten. In der 74. konnte dann doch noch gejubelt werden. A. Marx im Strafraum frei gespielt mit Flanke auf den langen Pfosten zu Pa. Lugge und dieser, allein gelassen, per Kopf zum 0:3! Jetzt allerdings ging beim SC das Fußball spielen fast komplett verloren, viel Krampf, Ungenauigkeit und Hektik im eigenen Spiel stärkte dem Gegner noch mal den Rücken und dieser brachte plötzlich unsere Hintermannschaft gehörig ins Schwimmen und deren Vorderleuten gelang es nicht mehr Entlastung herbei zu führen! Folgerichtig dann auch der erste Treffer der Gastgeber. Ball nicht geklärt bekommen und F. Merla überrascht unseren Keeper per Bogenlampe aus spitzem Winkel zum 1:3 in der 82. Spielminute. Das Spiel blieb jetzt bis zum Ende hektisch, trotzdem konnte der SC den alten Abstand wieder her stellen. Der Ball kommt nach hin und her zu Dan. Gruschka am Strafraum, quer gelegt zu Pa. Lugge und der mit seinem dritten Treffer zum 1:4 in der 90.! Verdienter Sieg ja, schön zum Auftakt aber um wenigstens ein Tor zu hoch, weil man mit der Leistung in der zweiten Hälfte nicht komplett zufrieden sein kann. Im ersten Heimspiel am kommenden Samstag erwarten wir die Mannschaft des SV Kleinwelka!

Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – R. Mandel, J. Weißflog, A. Marx, T. Mandel – Dav. Gruschka, M. Ullah Khan, I. Al Abdi (67. Dan. Gruschka), F. Vetter – Pa. Lugge, K. Lugge


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.