Kleinhänchens Erste kann noch gewinnen!

Nach zuletzt zwei Remis in Folge, bei denen vor allem das 0:0 zu Hause gegen den Tabellenletzten Oberland Spree 3. für große Entäuschung sorgte, ging es am heutigen Samstag nach Neschwitz gegen die dortige Erstvertretung. Das es gegen den Kreisligaabsteiger nach dem 3:3 im Hinspiel auch dieses Mal eine schwere Aufgabe wird, schien Kleinhänchens Elf anfangs zu hemmen. Ein geordnetes Spiel wollte zunächst nicht gelingen und die Defensive suchte des Öfteren die Zuordnung und so waren die Gastgeber in der 9. Minute als Erste gefährlich. Langer Pass in die Schnittstelle, die Abwehr agiert unglücklich, aber D. Anders wehrt die gute Chance klasse ab! Mit zunehmender Spieldauer die Gäste dann aber stabiler. Mit guten Ballgewinnen im Zentrum und Tempovorstößen über Außen wurde das Spiel in die eigene Hand genommen! Und in Minute 25. gelang dann auch die Führung. A. Marx mit genauem Zuspiel am Sechzehner zu K. Lugge, der allerdings vom Keeper geblockt wurde. Der Ball landete erneut bei A. Marx und Kleinhänchens Capitano mit seinem ersten Saisontor zur Führung! Diese brachte Sicherheit und Ruhe ins Kleinhänchener Spiel. Die Defensive, Prunkstück der letzten Wochen, ließ nur noch wenig zu, die Offensive kam zu weiteren Möglichkeiten, spielte diese aber zu selten konsequent und sauber aus. 0:1 zur Pause! Im zweiten Durchgang erwischte allerdings wieder der Gastgeber den besseren Start und drückte regelrecht auf den Ausgleich, ließ aber beste Chancen, zum Glück für Kleinhänchen, teilweise kläglich ungenutzt. Und genau das sollte sich rächen! In der Neschwitzer Drangphase, Kleinhänchen mit einem sauber gespielten Konter über K. Lugge. Dieser geht in der 69. über links in den Strafraum, legt quer zu Pa. Lugge, der aus kurzer Distanz zum 0:2 einschiebt. Der Genickbrecher für den SV Blau-Weiß! Viel ging jetzt nicht mehr beim Gastgeber, trotzdem gelang noch der kuriose Anschlußtreffer! In der 85. Minute wird Neschwitz‘ Scholze beim Kleinhänchener Klärungsversuch angeschossen und  so eher unfreiwillig zum Torschützen! Aber Kleinhänchen antwortet umgehend. 86. Spielminute, langer Ball von Dav. Gruschka, unter dem die gegnerische Abwehr durch springt. K. Lugge geht mit Ball in den Sechzehner, behält die Nerven und streichelt das Leder ins lange Eck! Kleinhänchen unterstreicht seinen Status als bestes Auswärtsteam, gewinnt nach zwei Unentschieden wieder, ist jetzt im siebenten Punktspiel in Folge ungeschlagen und hat jetzt nach 6 Rückrundenspielen einen Zähler mehr auf dem Konto als in der Hinrunde zur selben Zeit!
Der SC spielte mit: D. Anders – K. Mandel, Dav. Schenk (84. E. Al Abdi), T. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, A. Marx, Pi. Lugge, M. Khan (77. St. Dornick) – K. Lugge, Pa. Lugge (77. Dan. Gruschka)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.