Heute war es soweit, Kreisliga in Kleinhänchen!

Ein letztes Mal führte A. Marx, der dieses Amt aus freien Stücken abgibt, als Kapitän seine Mannschaft aufs Feld und ins erste Kreisligaspiel seit 17 Jahren. Zu Gast war die Kreisoberligareserve Hoyerswerdaer FC 2.! Den Gastgebern fehlten insgesamt 7 Spieler im Kader und so überließ man Hoywoy das Heft des Handelns und versuchte defensiv sicher zu stehen und die Räume möglichst eng zu halten. Die junge, technisch versierte Gäste-Elf agierte schwungvoll und ließ den Ball gut laufen. Kleinhänchen präsentierte sich aber als Einheit und gewährte nur wenige gegnerische Chancen. Mit zunehmender Spieldauer gelangen sogar eigene Nadelstiche in der Offensive, die aber nicht entschlossen genug abgeschlossen oder zu Ende gespielt wurden. In der 28. Minute dann die Führung für die Gäste. Einen Freistoß von der linken Strafraumseite kann D. Anders im Tor nicht festhalten und T. Gerchel staubt ab zum 0:1. Und ein Standard führte auch zum zweiten Treffer für Hoyerswerda. Freistoß zentral an der Strafraumgrenze. R. Schleiernick schlenzt das Leder rechts an der Mauer vorbei an den Pfosten, von wo der Ball unhaltbar in der 43. Minute ins Netz geht. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar noch das 0:3. Kleinhänchen gedanklich vielleicht schon in der Pause. So gelang den Gästen ein überragender Spielzug. Diagonalpass von der linken Außenbahn an der Mittellinie nach rechts vorn hinter die Abwehr, Ball zurück gelegt und der eingelaufene Metasch in der Folge problemlos zum Pausenstand. Kleinhänchen aber behielt den Kopf oben, ist sich der Schwere der neuen Spielklasse bewusst. So gelang es die zweite Hälfte vom Start weg ausgeglichen zu gestalten. Die erste dicke Torchance gehörte auf Kleinhänchener Seite T. Mandel in der 57. Minute mit einer Bogenlampe an die Latte. In der 65. Spielminute verschätze sich der Gästekeeper dann total und nahm einen lang geschlagenen Ball gute 2 Meter vor dem Strafraum mit den Händen. Harte aber logische Konsequenz, Rot und Freistoß für Kleinhänchen. Diesen setzte K. Lugge an den Außenpfosten. Zweiter Aluminiumtreffer für den SC! Und nur 5 Minute später A. Marx mit klasse Kopfball nach Ecke, den Hoyerswerdas Aushilfstorwart aber ebenso stark parierte. Kleinhänchen blieb weiter bemüht, allerdings fehlten heute die spielerischen Mittel. So musste noch mal eine Ecke her halten um richtig gefährlich zu sein. Diese wurde zunächst geklärt. M. Herrmann bekommt den zweiten Ball, schiebt ihn überlegt rüber zu K. Lugge, der diesen in der 80. Spielminute ins lange Eck schlenzt und so den ersten Kreisligatreffer seit 17 Jahren für den SC markiert. Dies war gleichzeitig der Endstand. Hoyerswerda 2. gewann verdient, Kleinhänchen verkaufte sich aber mehr als ordentlich beim Debüt. Die Zweite machte es besser und erzielte in Spielgemeinschaft mit St. Marienstern 2. ein 4:0 in der Kreisklasse gegen Bischofswerda 3.!
Der SC spielte mit:
D. Anders – T. Mandel, A. Marx, F. Vetter – St. Dornick, Dav. Gruschka, M. Bresan (24. M. Herrmann), Dan. Gruschka, K. Lugge – M. Khan

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.