Der SC bezahlt weiter Lehrgeld!

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Am Sonntag ging es erneut ein Stückchen weg nach Zeißig. Zu ungewohnter Anstoßzeit, welche die meisten zuletzt in der A – Jugend erlebten, führte Kleinhänchens neuer Kapitän K. Mandel, seine Mannschaft, in der T. Bräuer als Vertreter des weiterhin verletzten D. Anders, im Kasten ein gutes Comeback gab, gegen Zeißig 2. aufs Feld. Und die favorisierte Landesklassereserve startete gleich schwungvoll in die Partie und wollte gegen den Aufsteiger schnell auf die Siegerstraße. Allerdings gelang diesem früh im Spiel der erste Treffer. Nach Einwurf verlängert Pa. Lugge auf Torjäger K. Lugge. Dessen Abschluß hält Zeißigs Keeper aber zunächst gut, hat allerdings gegen den mitgelaufenen M. Khan keine Chance, der das Leder in der 11. Minute ins Tor abstaubt. Und nur zwei Minuten später die Möglichkeit für K. Lugge zu erhöhen, aber sein Versuch landete knapp daneben. In Minute 19 dann der Zeißiger Ausgleich unter Mithilfe des SC! Eigener Einwurf in die Füße des Gegners, der den Ball gegen die aufgerückte Hintermannschaft direkt in die Box bringt, wo T. Schumacher überlegt einschießt. Und vier Minuten später schenkte der SC die anfängliche Führung dann komplett her. Dieses Mal kommt der Ball nach eigenem Abstoß umgehend zurück und wird von F. Kümmig zur Führung der Gastgeber verwandelt. Zeißig 2. mit mehr Spielanteilen, aber die Hintermannschaft des SC verteidigte aufopferungsvoll. Dies wurde in Minute 37 in Form des Ausgleichs belohnt. Pa. Lugge verlängert einen langen Ball auf K. Lugge, der sich dieses Mal die Gelegenheit nicht nehmen lässt und ins lange Eck zum 2:2 einschießt. Aber auch dieses Glücksgefühl hielt nicht lange an. Bereits drei Minuten später segelt eine Ecke der Gastgeber bis ins Zentrum, wo T. Kutscher aus kurzer Distanz ungehindert den 3:2 Pausenstand markiert. Mit Wiederbeginn hatte dann unsere Elf die Partie defensiv weitgehend im Griff. Auch weil Zeißig 2. die Angriffsbemühungen etwas zurück schraubte, um sich nicht noch einen Treffer zu fangen. Offensiv waren unser Jungs ihrerseits zwar bemüht den Ausgleich zu erzwingen, allerdings fehlte die Genauigkeit in den entscheidenden Aktionen. Mit zunehmender Spieldauer wurden dann auch erneut Kleinhänchens körperliche Defizite deutlich, welche sich zunehmend auf die Konzentration auswirkten. Mit mehr mentaler Frische und Cleverness hätte Kleinhänchens Abwehr einen harmlosen gegnerischen Ball ins Seitenaus laufen lassen. Stattdessen wurde dieser im Spiel gehalten, verloren und auf Kosten eines Einwurfs für die Gastgeber geklärt. Dieser wurde schnell vors Tor eingeworfen, wo T. Bräuer in der 68. Spielminute den ersten Abschluss noch klären konnte, gegen den Nachschuß von T. Kutscher aber chancenlos blieb. Dies war gleichzeitig der Schlusspunkt. M. Khan hätte in der Schlußminute zwar noch mal verkürzen können, scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann. Somit steht im dritten Spiel die dritte Niederlage des SC. Diese wäre allerdings vermeidbar gewesen und man hätte sich durchaus mit einem Punkt belohnen können. Besser machte es am Samstag die Zweite mit einem 2:2 gegen Fortschritt Großharthau und auch die Alten Herren holten am Freitag ein 1:1 bei „Rakete“ Goldbach!
Der SC spielte heute mit:
T. Bräuer – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel, M. Bresan – Dav. Gruschka (80. M. Koreng), M. Khan, L. Hübschmann, Pi. Lugge – Pa. Lugge, K. Lugge

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.