Kleinhänchen belohnt sich nicht für den geleisteten Aufwand und erntet nächste Klatsche!

Am Sonntag ging es zum Tabellennachbarn Straßgräbchen. Zunächst ging es auch gut los für unsere Jungs. M. Khan setzt in der 6. Minute den gegnerischen Hüter nach einem Rückpass erfolgreich unter Druck, so daß diesem der Ball verspringt, genau zu K. Mandel. Dieser setzte den Ball aber am eigentlich leeren Tor vorbei und nutzte diese wirklich gute Möglichkeit nicht. Deutlich besser kurz darauf die Gastgeber. Ballgewinn im Mittelfeld, auf T. Wendt, der noch Kleinhänchens Hüter umkurvt und in der 8. Spielminute bereits die Führung der Heimelf markiert. Diesen Schockmoment für den SC nutze Straßgräbchen eiskalt. Denn nur fünf Minuten später ging es wieder viel zu schnell für die Gäste und wieder über Wendt. Dieser dieses Mal mit Hereingabe auf N. Türke, der keine Mühe mehr hatte das 2:0 zu machen. Auf eben jenen Wendt wurde vor Anstoß gezielt hingewiesen, die Umsetzung war allerdings ungenügend. Es dauerte bis Mitte der ersten Hälfte, ehe Kleinhänchen im Spiel war. Vor allem über rechts gingen die eigenen Versuche. Die beste Möglichkeit hatte allerdings von Halblinks Pi. Lugge, mit einer Bogenlampe auf die Querlatte. Kurz vorm Pausenpfiff war es aber dann soweit. R. Mandel stoppt Straßgräbchens Angriff mit einer mustergültigen Grätsche, Dav. Schenk spielt das Leder sofort nach rechts Außen zu K. Mandel, mit einem Kontakt weiter geleitet auf M. Khan, dessen Hereingabe K. Lugge in der Mitte Nervenstark zum Anschluss und Pausenstand verwertet. Starker Spielzug! Und kurz nach Wiederbeginn stellten die Gäste alles wieder auf Anfang! In der 50. Spielminute Pi. Lugge auf Höhe des Strafraums mit einem Einwurf auf Dav. Gruschka, der fast von der Grundlinie das Leder zu M. Khan bringt, welcher es im kurzen Eck zum Ausgleich unterbringt. 2:2 nach 2:0 Rückstand, zurück gekommen und den Moment auf ihrer Seite, waren unser Männer wieder im Spiel. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen. So wogte das Geschehen zunächst hin und her. In der 67. Minute dann der erneute Rückstand für den SC. Mal wieder gedanklich nicht schnell genug, ließ man einen gegnerischen Einwurf ins unbesetzte Zentrum zu. Der Ball kommt durch die Mitte bis zu M. Kegel und dieser markiert das 3:2! Kleinhänchen musste nun öffnen, wollte den erneuten Ausgleich und ermöglichte so den Gastgebern weitere Chancen. Der nächste Treffer fiel dann aber erneut durch Kleinhänchener Unzulänglichkeiten. Einwurf für den SC in der gegnerischen Hälfte. Der Ball wird völlig unverständlich genau auf den Kopf des Gegners geworfen, schneller langer Ball auf T. Wendt, der mit dem 4:2 in der 85. Minute die Vorentscheidung markiert. Und Straßgräbchens Toptorjäger nutzte nur vier Minuten später Kleinhänchens Entäuschung sogar noch zu seinem dritten Treffer des Tages! Nach schlafmütziger Anfangsphase liegt der SC 0:2 hinten, kämpft sich stark zurück, bringt sich durch individuelle Fehler aber um den möglichen Lohn und kassiert eine erneute wenn auch zu hohe Niederlage!
Der SC spielte mit:
D. Anders – R. Mandel, St. Kreuz, Dav. Schenk (76. M. Koreng), J. Weisflog (61. T. Mandel) – A. Marx, L. Hübschmann (33. Dav. Gruschka), K. Mandel, Pi. Lugge – K. Lugge, M. Khan

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.