Das war nichts!

Am Samstag fand die personelle Misere des SC seinen vorläufigen Tiefpunkt. Durch Verletzungen und Krankheit, aber auch arbeitsbedingt, fehlten dem Kader der Ersten ganze 7 Spieler. Also musste auf die Unterstützung der Alten Herren zurück gegriffen werden. Somit wurde mit einem Durchschnittsalter von über 29 Jahren die älteste Startelf seit sehr langer Zeit in das letzte Heimspiel der Saison geschickt. Und um es vorweg zu nehmen, es war ein Spiel zum Vergessen. Bereits in der zweiten Spielminute geriet der SC in Rückstand. Nach eigenem Abstoß wurde der Ball umgehend an den Gegner verloren, welcher sofort zielstrebig aufs Tor der Gastgeber spielte und am Ende durch R. Heller mit 0:1 in Front ging. Nachdem Kleinhänchens Stürmer den Ball am gegnerischen Strafraum verlor, konterten die Gäste vom SV Haselbachtal mustergülig und erneut R. Heller nutzte dies in Minute 14 zum 0:2! Zwei Minuten später gleich das 0:3 durch direkten Freistoß von S. Suchantke! Ein Debakel deutete sich an. Kleinhänchen war nicht mal ein würdiger Sparringspartner für den Gegner. Gefühlte Null Prozent gewonnene Zweikämpfe, in der Offensive wurde jeder Ball sofort wieder verloren und in der Defensive passierten unter Dauerdruck zu einfache Fehler! In der Folge fiel dann nach nur 26. Minuten durch L. Wolnik bereits das 0:4, weil eben der Ball nicht sauber geklärt wurde. Bis zur Pause passierte zum Glück dann nichts mehr und so ging es mit dem höchsten Pausenrückstand der Saison, ja sogar der letzten 3 Spielzeiten in die Kabine. Der SC fand überhaupt nicht statt, wirkte in allen Mannschaftsteilen so, als würde man das Spiel zum ersten Mal zelebrieren. Die Mannschaft muss sich somit die schlechteste Leistung seit mehreren Spielzeiten attestieren lassen, welche nicht mal in der Kreisklasse für Zählbares gereicht hätte. Entsprechend still war es dann beim Pausentee. Es fehlten schlichtweg die Worte um das Passierte zu analysieren. Zumindest gelang im zweiten Durchgang dann so etwas wie Schadensbegrenzung. Zweikämpfe wurden jetzt deutlich öfter gewonnen, der Versuch des Fußball spielens wurde unternommen und offensiv agierte man etwas zielstrebiger und kam somit zu Chancen. Allerdings wohl auch, weil die Gäste jetzt unterbewusst ein, zwei Gänge zurück schalteten. So gelang durch Pa. Lugge in der 76. Minute nach Zuspiel von Oldie A. Heine mit dem 1:4 etwas Ergebniskosmetik. Leider stellte dann in der Schlußminute E. Geier den alten und natürlich verdienten Abstand für die Gäste wieder her!
Der SC spielte mit:
D. Anders – A. Marx, T. Mandel (71. A. Heine), St. Kreuz, M. Bresan – Dav. Gruschka – M. Khan, K. Lugge, J. Weisflog – L. Hübschmann (60. St. Dornick), Pa. Lugge

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.