Kleinhänchen erneut nur teilweise Kreisligatauglich!

Im Kellerduell gegen die Kreisoberliga-Reserve vom Königswarthaer SV, welche zusammen mit dem FSV Steinitz antritt, startete unsere Erste am Sonntag erneut ohne 3 Stammspieler, aber dafür offensiv. Mit Unterstützung von starkem Wind im Rücken, baute der SC von Beginn an Druck auf die Gastgeber auf. Störte früh den gegnerischen Spielaufbau, und schaltete schnell über die Außen um. So ergaben sich gute Möglichkeiten, allerdings scheiterten die Gäste wie zuletzt so oft, am ungenauen letzten Zuspiel, am gut raus kommenden gegnerischen Keeper oder den eigenen Nerven. Die Defensive stand bis dahin sicher und ließ nichts zwingendes zu. Aber wie es schon in einer alten Fußballerweisheit heißt, wenn man vorne die Dinger nicht rein macht, rächt es sich meist hinten. So auch in der 40. Spielminute! Angriff der Gastgeber gestoppt, ins Konterspiel gegangen, in der Vorwärtsbewegung in zentraler Position, den Ball (mal wieder) verstolpert. Beim Gegenangriff stellte sich Kleinhänchens Verteidiger auch noch nicht wirklich geschickt an und so ging der erste Schuß aufs Tor durch M. Kracht direkt ins lange Eck rein! Spielverlauf mal total auf den Kopf gestellt und mal wieder im Hintertreffen! Mit dem Rückstand ging es in die Pause und den Wiederanpfiff verschlief der SC dann auch gleich mal. Zwei Minuten nach Re-Start die Gastgeber mit einem Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld. Kleinhänchens Hintermannschaft schaut dem langen Ball unbeeindruckt nach und dieser landet beim völlig blank stehenden R. Suchy und der Toptorjäger von Königswartha 2. lässt sich diesen Freibrief natürlich nicht nehmen und erhöht auf 2:0! In der Folge musste der SC natürlich auf machen, wodurch sich die Gastgeber mit weiteren Möglichkeiten die Führung im Nachhinein auch verdienten. Mit zunehmender Spieldauer wurden unsere Jungs immer gefrusteter und die Köpfe gingen mehr und mehr nach unten. Kleinhänchen versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen, blieb aber in der Offensive harmlos. selbst bei Abschlüssen frei im Strafraum musste der gegnerische Keeper nicht eingreifen! Und so steht unterm Strich eine weitere Fußballweisheit. Wenn man keine Tore schießt, so wie jetzt schon im vierten Spiel in Folge, kann man auch keine Spiele gewinnen. Der SC kann in der Kreisliga den Gegnern phasenweise Parolie bieten und sie ärgern, insgesamt reicht die vorhandene Qualität aber aktuell nicht aus um am Ende zu punkten. Und somit steht man völlig zu Recht abgeschlagen am Ende der Tabelle!

Kleinhänchen spielte heute mit: D. Anders – R. Mandel, M. Bresan, T. Mandel, St. Weiland – A. Marx, Pa. Lugge (62. St. Dornick) – Pi. Lugge, K. Lugge, M. Khan – Dan. Gruschka (67. Dan. Kreuzmann)

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.