Mit Glück weiter verlustpunktfrei! 😏

Heute stand Teil zwei der englischen Woche für unsere Erste auf dem Programm. Wie schon vergangenen Donnerstag gab es auch heute personelle Sorgen zu verkraften. Es fehlte sogar noch einer mehr, so dass ganze fünf Kaderkräfte nicht zur Verfügung standen. Glücklicherweise konnte auf die Unterstützung aus den Alten Herren zurück gegriffen werden. Auch unsere Gäste, die Zweite des SV Göda, reisten nur mit gerade 11 Mann an. Los ging es blendend für den SC, denn bereits in der dritten Minute lag der Ball im gegnerischen Netz. Nach einer gelupften Hereingabe von O. Al Hayali tauchte M. Khan am zweiten Pfosten ab und beförderte das Leder per Kopf über die Linie zur frühen Führung. Die Gäste aber keine fünf Minuten später mit einer Fast-Antwort. Gödas Angreifer kommt zum Abschluß, welcher an den Pfosten klatscht. Der Ball kommt zurück und geht per Nachschuß… an den anderen Pfosten, bevor er letztendlich geklärt werden konnte. Großes Glück für den Tabellenführer, der diese Aktion aber keines Falls als Weckruf verstand. Mehr und mehr gab man das Spiel aus der Hand. Die Viererkette hatte keinen Zugriff auf die agilen Gödaer Stürmer. Im Zentrum klafften große Löcher. Bei Ballbesitz war dieser viel zu schnell wieder weg und nach vorn gelang selten Entlastung und wenn, wurden beste Möglichkeiten fahrlässig liegen gelassen. Am nahsten dran war in der 24. Spielminute noch Dav. Gruschka mit einem Distanzschuß, welchen der gegnerische Schlußmann allerdings stark parierte. Das Spiel des eigentlichen Favoriten war genau so trist, wie die äußerlichen Bedingungen. Folglich kamen die Gäste ebenso verdient wie einfach zum Ausgeich. Nach einem Kleinhänchener Angriff startete Göda aus dem eigenen Sechzehner heraus in einen Konter. Schnell ging es über Außen ohne vom Mittelfeld des SC gestört zu werden. Die Viererkette mit Abstimmungschwierigkeiten bei der flachen Hereingabe von rechts und so musste Gödas Angreifen den Ball in der 31. Minute nur noch über die Linie schieben. Das hatte sich abgezeichnet und der SC konnte froh sein nicht auch noch in Rückstand geraten zu sein und rettet sich mit diesem Remis in die Pause. Mit taktischen Umstellungen ging es in Halbzeit zwei. Zumindest hatte der SC das Geschehen nun weitgehend im Griff und hatte besser Zugriff auf den Gegner. Spielerisch gelang allerdings nach wie vor wenig. Meist halfen Einzelaktionen um in die gegnerische Abwehrreihe zu gelangen, wo dann allerdings die Chancenverwertung das große Manko war. In der 75. Spielminute fiel dann doch noch der Führungstreffer für die Gastgeber. Einen Angriff wieder nicht zum Erfolg gebracht, klärte Göda den Ball in die gegnerische Hälfte. Dort nahm ihn St. Kreuz auf. Kurz vor der Mittellinie schlug er diesen dann diagonal in Richtung M. Kahn vor dem gegnerischen Strafraum. Gödas Keeper kam heraus, hatte aber die Rechnung ohne die tief stehende Sonne gemacht und so sprang der Ball vor ihm auf und über ihn hinweg ins Netz zum 2:1! Ein glücklicher Treffer aus großer Entfernung. Auf Grund des betriebenen Aufwands in Hälfte zwei nicht gänzlich unverdient, abgezeichnet hatte sich der Treffer aber eher nicht. Und mit der bislang schwächsten Saisonleistung hätte sich der SC auch über ein Remis oder gar noch weniger nicht beschweren dürfen. So bleibt man dank glücklicher drei Punkte weiter Tabellenführer und als einzige Mannschaft der Kreisklasse verlustpunktfrei!

Der SC spielte mit:

Pa. Lugge – J. Weisflog, K. Mandel (46. M. Bresan), R. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, M. Herrmann – M. Khan, A. Heidari, Pi. Lugge (30. St. Weiland) – O. Al Hayali

Bild könnte enthalten: Gras und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.