Aufgrund der Coronabedingten Ausfälle im Fußball, heute ein weiterer Höhepunkt aus der Kleinhänchener Vereinsgeschichte.

Teil 2, Wachstum in den ersten Jahren:
Nach der Gründung des SC Kleinhänchen wurde als erstes natürlich ein Sportplatz angelegt, um dem sportlichen Wettstreit zu frönen. Und bereits im Jahre 1953 konnte mit dem Gewinn der Jugend-Kreismeisterschaft ein erster, kleiner, sportlicher Erfolg verbucht werden. 🏆 Ansonsten zeugte allerdings noch nicht viel von einem gefestigtem Verein. Deshalb wurde 1955, mit freiwilligen Arbeitseinsätzen an den Wochenenden, ein Funktionsgebäude mit Umkleidekabinen errichtet. 🏡 Bis dahin musste man sich in der Kleinhänchener „Maschinen-Ausleih-Station“ umziehen. Den Sand für den Bau bezog man aus dem nahe gelegenen Crostwitz, welcher mit 10 Mark pro Fuhre beglichen werden musste. Für den Transport des Selbigen stellten unter anderem Familie Frenzel ihren Bullen und Familie Kerntke ihr Pferd zur Verfügung. 🐮🐴 1957 folgten dann Toiletten und Waschräume, was den Sportkomplex vervollständigte. Im Jahr 1961 wurde dann das inoffiziell „Kreml“ genannte Sportlerheim errichtet und die Fußballer hatten fortan und bis heute einen Anlaufpunkt zum geselligen Beisammensein nach dem Sport. 🍻

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

Comments are closed.


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.