Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die Saison 2015/2016 endete für den SC Kleinhänchen mit Platz 4 und damit der besten Platzierung seit über 10 Jahren, warscheinlich aber sogar seit dem Abstieg aus der Kreisliga zur Jahrtausendwende! Nun ist auch die Saison 2016/2017 Geschichte und eine, wie unser Präsident sagte, relativ gute Saison zu Ende! Am Ende wurde, mit erneut Platz 4, die Vorsaison bestätigt. Man konnte sich zusätzlich sogar in allen relevanten Staistiken verbessern! Besserer Punkteschnitt, höhere Siegquote, deutlich verbesserte Torquote und auch leicht verbesserter Gegentorschnitt! 😁 Abgesehen vom 5. Spieltag stand man immer unter den besten vier Mannschaften der Staffel. Und wenn man zur Halbserie noch in Schlagdistanz zum Podium war, so ist der Abstand zu den ersten drei Mannschaften nun doch deutlich! Weil in den direkten Duellen zwar immer gut mitgespielt wurde, am Ende aber kein Sieg und meistens eine Niederlage zu Buche stand, was deutlich macht das noch etwas fehlt für mehr! Glückwunsch nach Gaußig zum Staffelsieger, der als einziges Team ohne Niederlage durch die Meisterschaft marschiert ist und somit mehr als verdient in die Kreisliga aufsteigt. Der SC auf Rang 4, stellt die drittbeste Defensive, so wie die drittbeste Offensive! Von unseren insgesamt 12 Torschützen ragte am meisten Kevin Lugge hervor! Mit 23 Buden in seiner ersten Männersaison und damit Platz 2 in der Torjägerliste eine starke Ansage! Er, genau wie alle anderen Neuzugänge vor der Saison, aber auch in der Winterpause haben voll eingeschlagen! Trotz immer wieder auftretender verletzungsbedingter Ausfälle, gelang es dann in der Rückrunde auch nahezu ohne Unterstützung durch unsere Alten Herren auszukommen, die uns in der Hinrunde noch starke Unterstüzung boten! In der Hoffnung dass es so in der neuen Saison weiter gehen möge, verabschieden wir uns in eine kurze Sommerpause! Vorher treten wir allerdings noch beim Kleinfeldturnier während unseres Sportfestes an, zu dem an dieser Stelle noch mal alle vom 30.06.-02.07. herzlich eingeladen sind.

Derbysieg zum Saisonabschluß!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Letzter gegen Vierter, Burkau 2. gegen Kleinhänchen hieß unser letztes Spiel der Saison! Obwohl es Platzierungstechnisch für beide Mannschaften um nichts mehr ging, gab es doch einige hitzige Situationen während der Partie! Die Gastgeber, die zuletzt des öfteren ihre Spiele nur in Unterzahl bestreiten konnten boten zum Derby noch mal alles an Personal auf was sie finden konnten. Spielerisch lief es schleppend, Burkau eher defensiv eingestellt und Kleinhänchen mit einigen Konzentrationsschwächen. Hier war zu merken, dass es „nur“ ein Spiel für die Statistik war. So fiel der erste Treffer dann auch etwas glücklich! Eine verunglückte Flanke von Rechtsverteidiger T. Mandel wird lang und länger, klatscht an den zweiten Pfosten und landet von dort im Zentrum des Strafraums, wo M. Ullah Khan in der 18. Minute Gedankenschnell zur Führung einschießt. Langsam fand Kleinhänchen besser ins Spiel und kam zu weiteren Möglichkeiten. In der 37. Minute dann der zweite Treffer! Eine Ecke von Pi. Lugge fällt K. Lugge vor die Füße und dieser aus dem Stand platziert ins Eck zur 0:2 Pausenführung! Burkau war weiter Zweikampfstark und präsentierte sich nicht wirklich als Tabellenletzter! Spielerisch war Kleinhänchen jetzt aber solide und kam so verdient zu weiteren Toren. Nach Rechtsflanke von K. Mandel schießt sich K. Lugge den Ball an die eigene Hand, von wo der Ball ins Tor ging. Verständliche Diskussionen, der Torschütze gibt das Handspiel auch zu, trotzdem gibt der Schiri den Treffer zum 0:3 in der 68. Minute! In der 77. dann das 0:4! Starke Balleroberung durch M. Koreng bei Burkaus Vorwärtsdrang, A. Marx legt quer zu Dav. Gruschka, der in den 16er dribbelt und das Ding trocken mit der Picke versenkt. Und kurz vor Ende sogar der fünfte Treffer! Langer Ball vom lange verletzten R. Mandel auf K. Lugge, der legt quer in die Mitte, wo Dan. Gruschka das Ding in der 84. Minute in den Maschen versenkt! Auf Grund der Vielzahl an Chancen, vor allem in der zweiten Hälfte, ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders – A. Marx, M. Koreng, T. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, M. Ullah Khan (46. Dan. Gruschka), K. Mandel, Pi. Lugge – K. Lugge, Pa. Lugge (69. R. Mandel)

Vorschlußrunde in der Kreisklasse!

Zum letzten Heimspiel war der bereits feststehende Staffelsieger SV Gaußig zu Gast in Kleinhänchen! Vorweg, die ungeschlagenen Gäste blieben es auch! Trotz Niederlage kann aber auch die Mannschaft des SC Kleinhänchen stolz auf ihre Leistung in einem spektakulären Spiel sein! Zunächst begann der Gastgeber spielerisch gefälliger in einer auf Grund einiger Ausfälle ungewohnten Formation mit Dreierabwehrkwette! Allerdings folgte bereits in der 6. Minute der Nackenschlag für den SC! Mal wieder unnötiger Ballverlust in der eigenen Vorwärtsbewegung und in zentraler Position. Durch schnelles Umschalten ist Gaußigs Lehmann frei durch, umkurvt noch Anders im Kleinhänchener Tor und markiert die Führung! In der Folge dann ein ausgeglichenes Spiel. Kleinhänchen mit ansehnlichem Spiel, Gaußig körperlich stärker in den Zweikämpfen und mit schnellem Umschaltspiel. In der 25. Minute dann der nächste Treffer für den Gast. Gaußigs Berndt bekommt nur Geleitschutz, zieht nach innen und von der Strafraumgrenze ab. Der Ball schlug danach unhaltbar neben dem Pfosten zum 0:2 ein! Und nur vier Minuten später, war erneut Lehmann erfolgreich und wurde mit seinem zweiten Treffer im Spiel zu Gaußigs Toptorjäger! 0:3 nach einer halben Stunde ließen schlimmes befürchten. Die unnötigen Arroganzanfälle der Gäste sind zudem eine Geschichte für sich. Viel „Erfolg“ in der Kreisliga! Aber Kleinhänchen bewies Moral, wollte sich nicht abschlachten lassen und bot auch in Halbzeit zwei spielerisch die ansehnlichere Leistung. Zudem konnte sich jetzt in den Zweikämpfen besser behauptet werden und so war in der 57. Minute die Zeit für Kleinhänchens Toptorjäger und den ersten eigenen Treffer gekommen! F. Vetter mit starkem Solo über Rechts und scharfer Hereingabe, die K. Lugge per Hacke zum 1:3 unterbringt. Ein mehr als ansehnliches Kreisklassespiel, bekamen die Zuschauer jetzt geboten. Kampfbetont und trotzdem spielerisch sehr ansehnlich! Und in der 71. Minute mit einem weiteren Treffer für die Gastgeber! Flanke von rechts durch Pa. Lugge und K. Lugge kletterte mit seinem Kopfballtor wieder an die Spitze der Torjägerliste in Staffel 3! Jetzt war es merklich ruhig in Gaußigs Reihen, noch nie zuvor in dieser Saison bekamen sie mehr wie einen Gegentreffer und Kleinhänchen machte weiter Druck und wollte noch den Punkt. Am Ende reichten dann die Kräfte nicht mehr aus und die eigenen Bemühungen fielen jetzt Unkonzentriertheiten zum Opfer, auch weil man sich in der Schlussphase noch Gaußigs Kontern erwähren musste und die Gäste ihrerseits wieder besser verteidigten. Am Ende 2:3 verloren, nach einer halben Stunde schon abgeschrieben, stark zurück gekommen und erneut ein insgesamt überzeugendes Heimpiel geliefert. In 2 Wochen steht dann das letzte Spiel und gleichzeitig Derby in Burkau an! Die Brust ist breit und die Motivation, zum Abschluss nochmal zu punkten groß! 💪😜

Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders – K. Mandel, A. Marx, T. Mandel – Dav. Gruschka, Pi. Lugge, Dan. Gruschka, F. Vetter – M. Ullah Khan (33. M. Koreng), Pa. Lugge, K. Lugge

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Unsere Erste ist diese Woche Spielfrei! Die eigentliche Partie wurde vor gezogen und bereits im April absolviert. Mit 1:3 konnte damals bei der Zweiten des SV Göda gewonnen werden! Trotzdem gab es gestern Fußball in Kleinhänchen! Bei bestem Wetter zum Freitag Abend schlugen unsere Alten Herren die favorisierten Gäste von „Rakete“ Goldbach nach zweimaligem Rückstand noch mit 3:2! Torschützen waren E. Mittmann (1:1), Dan. Bulang (2:2) und Dan. Gruschka (3:2)! Da haben die isotonischen Getränke gleich doppelt gut geschmeckt! 😉

Remis im Auswärtsspiel!

Mit dieses Mal nur 11 Spielern war man bei schwülwarmen Bedingungen zu Gast bei Gnaschwitz-Doberschau 2.! Für Verwunderung sorgte zunächst Schiedsrichter Issel, der trotz vorhandenem Personal, die Partie ohne Linienrichter leitete. Die Anfangsphase gehörte trotz dieses Mal ungewohnter Grundformation den Gästen. Der SC zunächst in den Zweikämpfen stärker und spielerisch besser, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Und so kam dann auch der Gastgeber besser ins Spiel, ohne aber wirklich unser Tor zu gefährden. Nach einer halben Stunde dann aber doch die Führung für den SC. Dan. Gruschka schaltet schnell mit einem Einwurf auf K. Lugge und Kleinhänchens Toptorjäger zur Führung! Mit dieser im Rücken übernahm unsere Elf auch wieder klar das Spiel, kam aber von ihrer vorgegebenen Linie etwas ab. Statt weiter schnell über die Außen zu agieren wurde jetzt versucht durch die Mitte zu kommen. In der 45. Minute ging so bei eigener Vorwärtsbewegung der Ball leider verloren. Schnelles Umschaltspiel der Gastgeber, Flanke und Schneider in der Mitte zum überraschenden Ausgleich mit dem Pausenpfiff. Mit Wiederanpfiff der SC sofort im Vorwärtsgang, K. Lugges Versuch geblockt, St. Kreuz mit dem Nachschuß ans Lattenkreuz. Pech in der 49. Spielminute! Die Gäste spielerisch das bessere Team, Gnaschwitz aber engagiert und clever in der Defensive! Ein sehenswertes Spiel was beide Teams da boten. Dann allerdings der Schock! Wie schon vorm Ausgleich verliert der SC den Ball zentral und bei eigener Vorwärtsbewegung! Beim Versuch den Konter noch zu klären, kommt es im eigenen Strafraum zum Kontakt und etwas strittigem Elfmeter, den der Gnaschwitzer Pexa in der 62. Minute souverän zur Führung nutzt! Kleinhänchen rannte jetzt an, erzielte zahlreiche Abschlüsse und Eckbälle, ohne aber zunächst den Ball zu versenken. In der 80. Minute klappte das dann aber doch noch. Freistoß von Halbrechts durch T. Mandel, zu A. Marx und der Kapitän per Kopf zum Ausgleich! Und auch in der Folge machten die Gäste weiter Druck, wollten den vollen Erfolg! Allein es blieb beim Wollen! Sicher wäre ein Dreier nicht unverdient gewesen. Durch die unnötigen Gegentreffer, nach denen man sich immer wieder zurück kämpfen musste, geht das Remis aber wohl so in Ordnung! Und der Gegner wurde in der Tabelle auch auf Abstand gehalten!

Aufstellung Kleinhänchen : D. Anders – K. Mandel, T. Mandel, A. Marx, St. Kreuz – Dav. Gruschka, F. Vetter, Pi. Lugge – Dan. Gruschka, M. Ullah Khan, K. Lugge

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kleinhänchen kann wieder siegen!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Nach zuletzt 2 Niederlagen konnte unsere Erste am Samstag wieder punkten. Beim Kellerkind Neschwitz 2. ging es zunächst gut los. Bereits in der ersten Spielminute fand eine Flanke Pa. Lugge, der aber leider neben das Tor köpfte. Das hätte die Führung sein können, ja sogar müssen. Allerdings lief es nur wenig später besser. Dav. Gruschka wuselt sich in den Strafraum, legt rüber zu Pa. Lugge der dieses Mal aus kurzer Distanz nach zehn Minuten die Führung markiert. In der Folge wurde das Spiel des SC aber immer dürftiger. Vor allem die Offensivbemühungen verloren sich in ungenauen Abspielen, schlechten Ballannahmen oder schlichtweg falschen Entscheidungen. Das führte merklich zur eigenen Unzufriedenheit im Team und ermöglichte den Gastgebern ein nahezu ausgeglichenes Spiel in dem Neschwitz 2. durch Konter und Standarts eigene Torgefahr erzeugte. In der zweiten Halbzeit dann aber eine deutlich verbesserte Kleinhänchener Mannschaft, der ein erneut schnelles Tor zu deutlich mehr Sicherheit verhalf. Dav. Gruschka mit starkem Solo in den gegnerischen Strafraum behält auch vorm Keeper die Nerven und vollendet in der 47. Minute zum 0:2! Kleinhänchen jetzt spielerisch überlegen und mit einer Vielzahl von Chancen. Neschwitz verteidigte jetzt mit Mann und Maus, selbst eine vierfache Einschußchance wurde irgendwie abgewehrt. Durch den dauerhaften Druck ließen die Kräfte der Gastgeber merklich nach und so kamen diese oft einen Schritt zu spät, was zu vielen Freistoßsituationen für den SC führte. Und zwei dieser Standarts schraubten das Ergebnis in die Höhe! In der 61. Minute gelang Pi. Lugge per direktem Freistoß von Halblinks das 0:3 bei dem der bis dahin gute Neschwitzer Schlußmann sehr unglücklich aussah. Beim 0:4 zehn Minuten später erneut durch direkt verwandelten Freistoß, wieder durch Pi. Lugge war der Keeper aber Chancenlos! Auf Grund der zweiten Hälfte ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Über die erste Halbzeit, die keines Falls den eigenen Ansprüchen genügen kann, legt man aber besser den Mantel des Schweigens! Leider gab es auch erneut einen verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen. Nächste Woche in Gnaschwitz wird es somit wieder ein noch schwierigeres Unterfangen!
Am Freitag erzielten auch die Alten Herren des SC ihren ersten Sieg im vierten Spiel. Somit ein hundertprozentig erfolgreiches Wochenende! 😉

Aufstellung Kleinhänchen: K. Lugge – T. Mandel, Dav. Schenk (40. M. Koreng), K. Mandel, St. Kreuz – Dav. Gruschka, M. Ullah Khan, A. Marx, Pi. Lugge – Dan. Gruschka, Pa. Lugge

Erneut war der SC Kleinhänchen Teilnehmer am Spitzenspiel des Spieltags in Staffel 3! Erneut musste sich die Mannschaft geschlagen geben. Am Ende gewann nicht unbedingt die bessere, eher die etwas glücklichere Mannschaft. Bereits in der dritten Minute die Gastgeber im Vorwärtsgang. Nach guter Eingabe von Pi. Lugge, bekam Pa. Lugge in der Mitte völlig frei aber nicht genug Druck hinter den Ball und jagte diesen so aus kurzer Distanz über den Kasten. In der Folge entwickelte sich ein wirklich gutes Kreisklassespiel, zumeist zwischen den Strafräumen aber mit leichtem Chancenplus für Kleinhänchen. Beide Abwehrreihen ließen wenig zu und so kam die Führung der Gäste dann eher überraschend. Passversuch in die Schnittstelle, Kleinhänchens Außenverteidiger zur Stelle, schlägt aber unglücklich über den Ball. Baruths Nuggler dadurch im Rücken frei durch und allein vorm Tor problemlos zur Führung in der 37. Minute! Auch die zweite Hälfte bot ein intensives und spannendes Spiel, in dem es Kleinhänchen gelang den Druck weiter und weiter zu erhöhen. Den Torerfolg verhinderten jetzt vereinzelt ungenaue Abspiele vor allem aber aufopferungsvoll kämpfende und verteidigende Gäste, die ihrerseits Entlastungsangriffe zu fahren versuchten. Ein solch langer Ball in der Schlußminute führte bei den sehr offensiv agierenden Gastgebern zu Abstimmungsproblemen. D. Anders muss raus und trifft außerhalb seines Strafraums den Ball aber auch Baruths Goalgetter Beier. Den Freistoß von der Strafraumgrenze jagte erneut Nuggler zum 2:0 in die Maschen. Im Gegenzug gelang Pa. Lugge noch der Anschluß, zu mehr reichte es trotz guter Vorstellung aber nicht mehr. Wenn auch unglücklich, so verliert der SC erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge. Entsprechend groß war nach Abfiff die Enttäuschung bei Mannschaft und Betreuerteam! Aber aufgeben gilt nicht und nächste Woche wird versucht es wieder besser zu machen und aus dem enormen geleisteten Aufwand wieder mehr Ertrag zu erzielen!

Kleinhänchen spielte mit D. Anders – K. Mandel – M. Koreng, T. Mandel (73. St. Weiland), J. Weißflog – Dav. Gruschka, A. Marx, Pi. Lugge, M. Ullah Khan – Pa. Lugge, K. Lugge(59. Dan. Gruschka)

Kleinhänchen verliert Spitzenspiel!!!

Als Tabellenzweiter angereist erwischten unsere Jungs beim 4. aus Bischofswerda eine rabenschwarze erste Halbzeit. Bereits in der 10. Minute die Führung für den BFV 3.! Viel zu einfach gelangte der Ball zum sträflich freien Förster, der problemlos vollendete. Fünf Minuten später der Ausgleich. Langer Ball, Pa. Lugge verlängert per Kopf zu K. Lugge. Dieser geht in den Strafraum, bleibt cool und vollendet ins lange Eck. In der Folge lief Kleinhänchen aber fast nur noch hinterher. Schiebock lauffreudiger, spielstark und auch mit dem nötigen Glück. In der 20. Minute bekommt Kleinhänchen einen Eckball nicht geklärt und D. Männchen fällt die Kugel vor den Fuß, 2:1. In der 24. Minute schon der nächste Treffer für die Gastgeber. Ein Angriffsversuch, dem zwar ein Handspiel vorausging, kann nur ungenügend geblockt werden und den zweiten Versuch jagte Lorenz aus der Distanz unhaltbar in den Winkel zum 3:1! Kleinhänchen total von der Rolle, Fehlabspiele und einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung machten es den Gastgebern leicht ihre Überlegenheit in weitere Chancen zu verwandeln. Lediglich D. Anders verhinderte zu dem Zeitpunkt ein drohendes Debakel. Dieses kündigte sich allerdings kurz nach Wiederanpfiff erneut an. Erneut Lorenz zog wieder von außerhalb des Strafraums ab. D. Anders sieht den Ball spät und bekommt so die Fäuste nicht mehr entscheident hinter das Geschoß, welches folglich zum 4:1 in der 48. Minute einschlug. Kleinhänchen zeigte jetzt aber Moral und den Willen sich nicht abschlachten zu lassen. War präsenter in den Zweikämpfen und zeigte jetzt auch sehenswerten Fußball und so in Ansätzen endlich warum man in der Tabelle bislang oben mitmischte. Und so traf in der 54. Minute der dritte Distanzschuß des Spiels ins Schwarze. Schneller Gegenangriff über K. Lugge und Kleinhänchens Torjäger aus rund 18 Metern in zentraler Position mit seinem zweiten Treffer! Jetzt verlagerten sich die Spielanteile merklich auf unsere Seite und die Gastgeber mussten wohl auch ihrem Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen. In der Schlussphase erspielte sich Kleinhänchen Torchance um Torchance, welche locker noch zum Ausgleich gereicht hätten. Allein der Ball fand den Weg nicht ins Tor. Knapp vorbei, der Torhüter im Weg und ein Treffer von Dan. Gruschka wegen vermeintlichen Abseits nicht anerkannt, blieb es beim 4:2! Nach katastrophaler erster Hälfte, in der das Spiel verloren wurde, zeigten unsere Jungs dann im zweiten Abschnitt ein anderes Gesicht und präsentierten sich als würdiger Teilnehmer eines Spitzenspiels. Natürlich rutschte man durch die Niederlage in der Tabelle ab. Die Rolle als Außenseiter liegt uns aber vielleicht auch besser um uns weiter zu entwickeln und zu verbessern. Beweisen können wir das bereits am kommenden Samstag, wenn der neue Tabellenzweite Baruth in Kleinhänchen gastiert.
Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – K. Mandel, D. Schenk, M. Koreng (55. Dan. Gruschka), T. Mandel – A. Marx, Dav. Gruschka – Pi. Lugge, K. Lugge, St. Kreuz – Pa. Lugge (80. F. Vetter)

Nachholspieltag in der Kreisklasse!

In Gedenken an unsere langjährigen Vereinsmitglieder, Helmut Swiatek und Lothar „Jimmy“ Herbig, welche leider in den letzten Monaten verstorben sind, startete der SC mit Trauerflor und Schweigeminute vorm Anpfiff in das erste Heimspiel des Jahres! Bei sommerlichen Temperaturen wurde es wie bereits im Hinspiel ein hartes Stück Arbeit gegen die Zweite des SV Radibor! Bereits nach zehn Minuten gelang die Führung für unsere Jungs. Flanke von rechts, der Gästekeeper verschätzt sich, K. Lugge legt noch mal quer und Pa. Lugge dort wo ein Mittelstürmer stehen muß ohne Probleme aus fünf Metern zum 1:0! Spielerisch hatte unsere Mannschaft auf dem Platz, der schlecht durch den Winter gekommen ist, allerdings einige Probleme. Und nachdem früh unser Abwehrchef verletzungsbedingt vom Feld musste, weitere gute Torchancen sträflich liegen gelassen wurden, kamen die Gäste stärker auf. Als nach Eckball Radibors Freudrich zum Seitfallzieher ansetzte war es D. Anders‘ Glanzparade zu verdanken, dass es mit knapper Führung noch in die Pause ging. Quasi mit Wiederanpfiff dann das 2:0! Den ersten Angriff geblockt, fand im zweiten Versuch eine Flanke von K. Lugge, A. Marx und der Käptn per Kopf das Tor in der 48. Minute! Spielerisch sah es jetzt auch verbessert aus, was die Hausherren boten, trotzdem kam Radibor umgehend zum Anschluss. Ein langer Ball von D. Anders kommt umgehend und aus der Sonne zurück, unser Keeper greift leider daneben und Freudrich dann ohne Mühe zum 2:1 für die Gäste. Und wäre es passend zum Datum ein schlechter Aprilscherz, nur 3 Minuten später sogar der Ausgleich. Nach Ecke von rechts stand Radibors Handrik sträflich frei und bekam sogar einen zweiten Versuch gewährt den er in der 56. Minute dann auch zum 2:2 nutzte! Kleinhänchen zeichnete in dieser Saison schon mehrfach aus zurück schlagen zu können. Und so ging man nur zwei Minuten nach dem Ausgleich erneut in Führung. Zuspiel über links von Pi. Lugge auf Pa. Lugge und der nach kurzem Solo in den Strafraum, humorlos zum 3:2! Der Gastgeber setzte sofort noch einen drauf und nach Eckball von Pi. Lugge erhöhte K. Lugge per Direktabnahme sehenswert zum 4:2 in der 62. Minute! Der SC ließ jetzt nichts mehr anbrennen und verdiente sich in der Folge durch weitere gute, allerdings ungenutzte Möglichkeiten letztlich auch den Heimsieg. Damit sprang die Mannschaft vorübergehend auf Platz 2, ist aber kommende Woche Spielfrei. Für höhere Ziele fehlt unseren vielen jungen Spielern noch die nötige Cleverness und Ruhe. Allerdings kann das ja noch werden! 😉
Kleinhänchen spielte mit:
D. Anders – R. Mandel (15. Dan. Gruschka), A. Marx, T. Mandel, M. Koreng – Dav. Gruschka, K. Mandel, F. Vetter (46. St. Kreuz), K . Lugge, Pi. Lugge – Pa. Lugge

Erfolgreich in die Rückrunde gestartet!

Nachdem in den letzten Wochen Wetterbedingt kein Spiel für uns zu Stande kam, ging es heute in Rammenau wieder um Punkte. Mit 15 Mann starkem Kader ging es gegen die Reserve des Kreisoberligisten und es wurde das erwartete harte Stück Arbeit. Auf dem Hartplatz des Gastgebers hatte unsere Mannschaft große Probleme ein genaues und konstruktives Spiel zu machen. Die erste wirklich gefährliche Torchance hatte somit auch der Gastgeber, als nach langem Ball unser Torwart D. Anders im eins gegen eins klären musste. In der Folge stand unsere Defensive aber zumeist gut, im Spielaufbau war aber viel Stückwerk und Zufallsprodukte zu sehen. Als dann doch mal genaues flaches Spiel gelang, war man auch deutlich näher am Torerfolg als der Gegner. In der 30. Spielminute fand dann eine flache Hereingabe von Pi. Lugge in der Mitte Pa. Lugge, der den zunächst versprungenen Ball dann doch noch per Hacke zur Führung ins Netz brachte. Auch in der zweiten Hälfte gab es kein sonderlich schönes Spiel zu bewundern. Abgesehen von einer kurzen Phase, gewährte man dem Gegner maximal Distanzversuche um unser Tor zu gefährden, im eigenen Spiel tat man sich aber auch weiter schwer mit den ungewohnten Platzverhältnissen. Erlösung gab es dann in der 70. Minute, durch K. Lugge, der mit einem noch leicht abgefälschten Schuß den Endstand von 0:2 markierte. Kein überragendes Spiel aber doch verdient gewonnen! Noch dazu ohne Gegentor, von daher ein gelungener Start in die Rückrunde.
Kleinhänchen spielte mit: D. Anders – R. Mandel, M. Koreng, D. Schenk, A. Mohammadi(46. T. Mandel) – A. Marx – Pi. Lugge, K. Lugge, K. Mandel, M. Ullah Khan(55. Dav. Gruschka) – Pa. Lugge(70. Dan. Gruschka)

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/heitechnet-klasse-staffel-3-kreis-westlausitz-1kreisklasse-herren-saison1617-sachsen/-/staffel/01SLJRJA0O000001VS54898EVT9SILN7-G#!/section/stage


Theme by McKremie. | Powered by WordPress.